Aktualisiert 14.07.2009 16:37

Redneck GamesEin bisschen Dreck am Stecken

Jedes Jahr im Juli springt man in Georgia in den Schlamm, fischt nach gefrorenen Schweinshaxen und spuckt Wassermelonenkerne: Die Redneck-Kultur wird gefeiert.

von
fvo

Die ersten Redneck-Games fanden im Jahr 1996 an der Seite der Olympischen Spiele in Atlanta statt. Die Olympia-Besucher sollten im kleinen Städtchen East Dublin im US-Bundesstaat Georgia einen Zwischenhalt machen. Bei den ersten Sommerspielen waren knapp 1000 Leute anwesend, vergangenen Samstag fröhnten 10 000 dem Südstaatlerleben.

Achselfurzen und WC-Ring-Werfen

Beliebteste Disziplin der Redneck-Sommerspiele ist der «mud pit belly flop»: Die Teilnehmer landen einen Bäuchler in einem Schlammbecken. Zudem messen sich die Südstaatler im Achselfurzen, im Wassermelonenkernespucken, im Schweinshaxenfischen oder im WC-Ring-Werfen. Als Preis winkt jeweils eine zerquetschte Bierdose.

Ab in den Schlamm

Jetzt sollen Sie auch in den Schlamm. Stehen Sie den Rednecks in nichts nach und werfen Sie sich Hals über Kopf, Bauch oder Hintern voraus, in den Schlamm. Die Schlamm-Parade veröffentlichen wir anschliessend in einer Diashow an dieser Stelle. Mailen Sie Ihre Schlammbilder an community@20minuten.ch.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.