Aktualisiert 13.11.2019 09:59

Bodybuilderin (28)«Auch der Charakter wird trainiert»

Ginger liebt das Formen ihres Körpers. Uns erklärt die Fachfrau Operationstechnik, wie viel Disziplin sie in ihre grösste Leidenschaft steckt.

von
gss
13.11.2019
Vor gut zwei Jahren wollte Ginger (28) einfach ein wenig ihren Körper formen, weil sie sich eher zu dünn fand.

Vor gut zwei Jahren wollte Ginger (28) einfach ein wenig ihren Körper formen, weil sie sich eher zu dünn fand.

Instagram/ginger_kirsty
Darauf enstand eine Leidenschaft, für die sie heute fast ihre ganze Freizeit hergibt.

Darauf enstand eine Leidenschaft, für die sie heute fast ihre ganze Freizeit hergibt.

Instagram/ginger_kirsty
«Bodybuilduing machte mich zu einer stärkeren Person», sagt die Fachfrau Operationstechnik.

«Bodybuilduing machte mich zu einer stärkeren Person», sagt die Fachfrau Operationstechnik.

Instagram/ginger_kirsty

Ginger, wie bist du zum Bodybuilding gekommen?

Vor gut 2 Jahren ging ich das erste Mal ins Gym. Eigentlich wollte ich nur ein bisschen meinen Körper formen, weil ich sehr dünn und unfit war. Ich bin aber ein Mensch, der immer Ziele im Leben braucht, um richtig motiviert zu sein. Durch Instagram erfuhr ich, dass es Natural Bodybuilding gibt. Ich buchte ein Ticket für eine Bikini-Show und war so beeindruckt, dass ich mir dachte: Nächstes Jahr machst du auch mit.

Du bist Athletin der Swiss Natural Bodybuilding and Fitness Federation (SNBF) der Schweiz. Was heisst das genau?

In unserem Verband gibt es extrem starke Kontrollen, was illegale Substanzen wie Anabolika angeht. Die Drittplatzierten müssen nach jedem Wettkampf gleich zum Urintest, und auch während des Jahres müssen die Athleten immer wieder Spontanproben abliefern.

Wie ernährst du dich, um natürlich so gepumpt zu sein?

Es braucht viel Disziplin. Nach der Arbeit will ich ins Training und danach gleich essen können. Deshalb koche ich jeden Sonntag für die ganze Woche vor, um Zeit zu sparen. Mein Kühlschrank ist voller Tupperwaregefässe. Ein typischer Znacht wäre Rindfleisch mit Vollkornreis und Bohnen, viel Protein, gute Fettquellen und hochwertige Kohlenhydrate.

Gibt es auch mal etwas Süsses oder ein Glas Wein bei dir?

Das kommt drauf an, wie viele Kalorien ich zu mir nehmen darf. In der Off-Season, also wenn keine Wettkämpfe anstehen, gönne ich mir schon auch mal ein Stück Kuchen. Alkohol trinke ich eher weniger, weil ich am Tag danach schlechter performe im Training. Das ist es mir nicht wert.

Und was isst du am Tag des Wettkampfes?

Sicher kein Gemüse oder Salat, die blähen den Bauch auf. Allgemein esse ich an diesen Tagen nur noch das Nötigste, vielleicht ein paar Reiswaffeln oder Kartoffeln, damit man die Muskeln richtig schön sieht.

Könntest du mit jemandem zusammen sein, der selber kein Krafttraining betreibt?

Ich trainiere fünfmal in der Woche zwei bis drei Stunden, und eben, auch die Ernährung ist durchgeplant. Mein Ex teilte diese Leidenschaft nicht, was das Zusammensein sehr schwierig machte. Mein jetziger Freund unterstützt mich zum Glück vollkommen.

Was ist das Beste am Krafttraining für dich?

Der Blick in den Spiegel. Dieses Gefühl, sich ein Ziel gesetzt zu haben und anschliessend das Ergebnis zu sehen, das macht einfach glücklich.

Body & Soul Push

Wir bringen dich in Form! Abonniere unseren Fitness-Push und erfahre alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «Body & Soul» nach rechts – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.