Aktualisiert 15.08.2013 20:07

Frühestens 2016Ein Dach für das US Open

Das US Open in New York gibt dem immer grösser werdenden Druck nach. Spätestens 2018 werden zwei Plätze überdacht, zudem werden zwei neue Stadien errichtet.

Frühestens 2016 soll das Arthur Ashe ein Dach kriegen.

Frühestens 2016 soll das Arthur Ashe ein Dach kriegen.

Das 22'500 Zuschauer fassende Arthur-Ashe-Stadion und die umgebaute Louis-Armstrong-Arena werden mit einer verschliessbaren Dachkonstruktion ausgestattet. Die Gesamtkosten des Bauprojekts, das spätestens 2018 abgeschlossen sein soll, sind mit 550 Millionen US-Dollar veranschlagt.

Das Dach für den Centre Court könnte bereits 2016 fertig werden, die Veranstalter gehen aber von 2017 aus. Der neue Grandstand, der 8000 Zuschauern Platz bietet, soll bereits in zwei Jahren Match-Schauplatz sein, das 15'000 Fans fassende Louis-Armstrong-Stadion werde dann ab 2018 als zweites überdachtes Tennisstadion zur Verfügung stehen.

Die US Open litten in den vergangenen Jahren unter Schlechtwetter, wodurch das Männer-Finale zuletzt fünf Mal in Folge erst am Montag gespielt wurde. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.