«Match in Africa»: Ein Doppel mit Bill Gates und ein erfüllter Traum
Publiziert

«Match in Africa»Ein Doppel mit Bill Gates und ein erfüllter Traum

Roger Federer spielt am Freitagabend in Südafrika gegen Rafael Nadal. Fünf Fragen und Antworten zum «Match in Africa».

von
kai
1 / 10
Roger Federer ist sich bei der Ankunft am Flughafen in Kapstadt am 5. Februar 2020 für Selfies nicht zu schade.

Roger Federer ist sich bei der Ankunft am Flughafen in Kapstadt am 5. Februar 2020 für Selfies nicht zu schade.

epa/nic Bothma
Der Schweizer Tennisstar weilt für das «Match in Africa» am 7. Februar gegen Rafael Nadal in Südafrika, dem Geburtsland seiner Mutter Lynette.

Der Schweizer Tennisstar weilt für das «Match in Africa» am 7. Februar gegen Rafael Nadal in Südafrika, dem Geburtsland seiner Mutter Lynette.

epa/nic Bothma
Federer besucht vor der Exhibition Projekte seiner Stiftung in Namibia.

Federer besucht vor der Exhibition Projekte seiner Stiftung in Namibia.

Instagram

Was ist der Zweck dieser Benefizveranstaltung?

Mit den «Matches for Africa» sammelt Roger Federer Geld für seine 2003 gegründete Stiftung, die sich im südlichen Afrika dafür einsetzt, Kindern Zugang zu Frühbildung zu ermöglichen. Den Anfang machte Federer 2010 in Zürich gegen Rafael Nadal.

Was ist diesmal besonders?

Nach drei Veranstaltungen in Zürich und zwei in den USA wird das «Match for Africa» nun zum «Match in Africa»: Federer spielt erstmals überhaupt in Südafrika. Gegner in Kapstadt ist sein ewiger Rivale Nadal, was es für den Baselbieter umso spezieller macht. Vor dem Einzel gibts ein Doppel mit Bill Gates und Komiker Trevor Noah. Über 50'000 Zuschauer werden erwartet, ein Tennis-Weltrekord. Der Schaukampf war innert neun Minuten ausverkauft, auch weil mehr als 10'000 Tickets nur 11 US-Dollar kosteten.

Warum Südafrika?

Federers Mutter Lynette ist dort geboren, seine Eltern haben sich dort kennen gelernt. Die ganze Familie hat noch heute einen engen Bezug zum Land. Der 38-Jährige sagt: «Im Heimatland meiner Mutter gegen Rafa zu spielen: Damit geht ein Traum in Erfüllung.»

Wie hoch wird der Erlös sein?

Das lässt sich noch nicht genau beziffern. Beim letzten «Match for Africa», im März 2018 in San Jose, kamen Spenden in der Höhe von 2,5 Millionen Dollar zusammen.

Wo wird der Match gezeigt?

SRF 2 überträgt ab 19.15 Uhr live. Auch auf 20 Minuten sind Sie dabei, wir bieten während des ganzen Abends einen Tickerservice inklusive Liveplayer.

Deine Meinung