Zürcher Wahlen 2015: Ein Drittel im künftigen Kantonsrat sind Frauen
Publiziert

Zürcher Wahlen 2015Ein Drittel im künftigen Kantonsrat sind Frauen

Die Zürcher haben so viele Frauen in den Kantonsrat gewählt wie noch nie, nämlich deren 61. Damit wird der bisherige «Frauenrekord» von 2011 egalisiert.

1 / 3
Der Zürcher Kantonsrat wird in der neuen Legislatur 2015 bis 2019 bürgerlicher und weniger ökologisch...

Der Zürcher Kantonsrat wird in der neuen Legislatur 2015 bis 2019 bürgerlicher und weniger ökologisch...

Keystone/Ennio Leanza
...das zeigt auch der Spider-Vergleich mit dem Durchschnitt der neu gewählten Parlamentarier (blau) und den abgewählten Parlamentariern (rot).

...das zeigt auch der Spider-Vergleich mit dem Durchschnitt der neu gewählten Parlamentarier (blau) und den abgewählten Parlamentariern (rot).

Viementis.ch
Und so sind die Wahlkreise gemäss Spider neu positioniert. 01 Affoltern, 02 Andelfingen, 03 Bülach, 04 Dielsdorf, 05 Dietikon, 06 Hinwil, 07 Horgen, 08 Meilen, 09 Pfäffikon, 10 Uster, 11 Winterthur-Land, 12 Stadt Winterthur 13 Stadt Zürich, Kreise 4 und 5, 14 Kreise 1 und 2, 15 Kreise 11 und 12, 16 Kreise 3 und 9, 17 Kreise 6 und 10, 18 Kreise 7 und 8.

Und so sind die Wahlkreise gemäss Spider neu positioniert. 01 Affoltern, 02 Andelfingen, 03 Bülach, 04 Dielsdorf, 05 Dietikon, 06 Hinwil, 07 Horgen, 08 Meilen, 09 Pfäffikon, 10 Uster, 11 Winterthur-Land, 12 Stadt Winterthur 13 Stadt Zürich, Kreise 4 und 5, 14 Kreise 1 und 2, 15 Kreise 11 und 12, 16 Kreise 3 und 9, 17 Kreise 6 und 10, 18 Kreise 7 und 8.

Vimentis.ch

Insgesamt 61 Frauen wählten die Zürcher am Wochenende in ihr Kantonsparlament. Bei Legislaturbeginn am 18. Mai werden es allerdings nur noch 60 sein. Denn für die beiden neuen Regierungsrätinnen Silvia Steiner (CVP) und Carmen Walker Späh (FDP), die gleichzeitig auch als Kantonsrätinnen wiedergewählt wurden, rutschen eine Frau und ein Mann nach.

Mit 60 Frauen besteht der Kantonsrat dann wieder aus genau einem Drittel Frauen – wie bereits nach den Wahlen 2011. Derzeit sind 56 von 180 Sitzen von Frauen besetzt.

Bei der SP ist die Hälfte weiblich

Von der künftigen 36-köpfigen SP-Fraktion ist genau die Hälfte weiblich. Mit knapp 54 Prozent noch stärker ist die Frauenvertretung bei den Grünen. Auch der FDP-Fraktion gehören überdurchschnittlich viele Frauen an, nämlich 42 Prozent.

AL und BDP haben einen Frauenanteil von 40 Prozent. Bei der CVP ist jedes dritte Fraktionsmitglied eine Frau, bei der SVP jedes fünfte. Mit knapp 29 Prozent dazwischen liegt die GLP. Wie bisher werden für die EVP und die EDU ausschliesslich Männer im Kantonsrat sitzen.

Der Jüngste ist 23-jährig

Seit der Einführung des Frauenstimmrechts ist der Anteil der Frauen im Kantonsparlament kontinuierlich gestiegen, einzig im Jahr 1999 ging er zurück. Seit 1995 kandidierten jeweils zwischen 36 und 38 Prozent Frauen, lediglich 2011 lag dieser Anteil nur bei 34 Prozent.

Sowohl das jüngste als auch das älteste Mitglied des neuen Kantonsrates gehört der SVP an. Der neugewählte Benjamin Fischer aus Volketswil ist mit 23 Jahren der «Benjamin». Ratssenior ist Hansruedi Bär aus Zürich, der dem Kantonsrat seit 14 Jahren angehört und im Sommer 70 Jahre alt wird. (sda)

Deine Meinung