Tourismus: Ein eigenes Catering für indische Gäste
Aktualisiert

TourismusEin eigenes Catering für indische Gäste

Immer mehr Inder bereisen die Zentralschweiz. Um die anspruchsvolle Klientel bei der Stange zu halten, wird vermehrt mit indischen Koch-Spezialisten zusammengearbeitet.

von
Lukas Nef

Die Inder lieben die Region: Im Jahr 2007 haben rund 100 000 indische Gäste in Zentralschweizer Hotelbetten übernachtet. Das sind ­etwa 10 000 Gäste mehr als noch im Vorjahr. Und der Trend hält auch in diesem Jahr an, wie die Zeitung «Sonntag» berichtete.

Doch die indischen Gäste sind nicht immer ganz pflegeleicht. Laut Mike Kösters, ­Direktor des 3-Sterne-Hotels Terrace in Engelberg, ist das hiesige Personal für die indischen Touristen «unterste Schiene». Zudem würden die Inder ihr Curry oft gerne selber auf dem Zimmer kochen. «Ich habe deshalb jetzt extra eine Catering-Firma mit rund zehn indischen Köchen engagiert», so Kösters. Des ­Weiteren hat er rund 70 Wasserkocher gekauft. Diese werden an die Gäste verliehen: «So wollen wir ver­hindern, das mit Bunsenbrennern oder über offener Flamme Tee in den Zimmern gekocht wird.»

Dass immer mehr Gastrobetriebe auf indische Spezialisten setzen, weiss Dominic Keller, Direktor von Weggis Vitznau Rigi Tourismus: «Unter anderem wird vermehrt auch mit indischen Restaurants aus Luzern zusammengearbeitet.»

Deine Meinung