Australien: Ein Ex-Journalist wird neuer Aussenminister
Aktualisiert

AustralienEin Ex-Journalist wird neuer Aussenminister

Die internen Querelen in der australischen Regierungspartei haben ein Ende: Regierungschefin Julia Gillard hat den ehemaligen Journalisten Bob Carr zum neuen Aussenminister ernannt.

Der 64-jährige Bob Carr war zehn Jahre lang an der Spitze des bevölkerungsreichsten australischen Bundesstaats. (Archivbild)

Der 64-jährige Bob Carr war zehn Jahre lang an der Spitze des bevölkerungsreichsten australischen Bundesstaats. (Archivbild)

Nach wochenlangem Machtkampf in ihrer Labor-Partei hat Australiens Regierungschefin Julia Gillard am Freitag Bob Carr zum neuen Aussenminister des Landes ernannt. Er habe das Angebot Gillards zur Übernahme des Amtes angenommen, erklärte Carr in einer Mitteilung.

Der 64-jährige Carr stand bis zum Jahr 2005 zehn Jahre lang an der Spitze des bevölkerungsreichsten australischen Bundesstaats New South Wales im Süden des Landes. Der ehemalige Journalist galt damals als einer der mächtigsten Politiker seines Landes.

Australiens bisheriger Aussenminister Kevin Rudd war Mitte Februar von seinem Amt zurückgetreten und hatte Gillard zu einem parteiinternen Machtkampf herausgefordert, den sie gewann. Bei einer Abstimmung in der Labor-Fraktion im australischen Parlament siegte sie am Montag mit 71 zu 31 Stimmen.

Gillard führt Minderheitsregierung

Rudd war in den Jahren 2007 bis 2010 selbst australischer Premierminister gewesen. Mitte 2010 wurde er dann in einer parteiinternen Revolte von Gillard aus dem Amt des Labor-Chefs gedrängt und damit auch zum Rücktritt als Regierungschef gezwungen.

Gillard führt derzeit eine Minderheitsregierung, weil ihre Partei bei den Parlamentswahlen im August 2010 nicht die absolute Mehrheit erreichte. Ihre Umfragewerte sanken zuletzt deutlich ab. (sda)

Deine Meinung