Tata Nano: Ein Flop wird aufgepeppt
Aktualisiert

Tata NanoEin Flop wird aufgepeppt

Nomen est omen: Der Tata Nano ist auch bei den Verkaufszahlen ein Zwerg. Das soll sich dank einem Facelift ändern.

von
lie

Was war das für ein Geschrei, als der indische Autohersteller Tata Motors mit dem Nano im Januar 2008 das billigste Auto der Welt vorgestellt hat: Der «One Lakh Car» (one lakh = 100'000 Rupien, damals rund 1400 Euro) wurde als Revolution gefeiert, die europäischem Hersteller für das Verpassen des Trends gegeisselt.

Fünf Jahre später sieht alles anders aus: Statt wie geplant und geplaudert bereits im ersten Jahr (2009) 250'000 Nanos auf dem heimischen Markt zu verkaufen, hat Tata Motors bis heute nur gerade 230'000 der Minis an den Mann oder die Frau gebracht. Ein veritabler Flop also.

Und die Tendenz zeigt stetig gegen unten: Alleine im März gingen die Verkäufe in Indien um 86 Prozent zurück. Das wollen die Inder nun ändern: Ab Juli verkauft Tata den Nano mit Chrom-Zierrat am Kühler, neuen Karosseriefarben und einem aufgewertetem Innenraum. Ausserdem soll es dann vier lifestyle-orientierte Ausstattungsversionen mit jeweils eigenen optischen Akzenten geben.

Die optionale Ausstattung wird zudem durch eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und ein Audiosystem mit USB-Anschluss und Bluetooth-Funktion erweitert, wie der Hersteller mitteilt. Preise sind noch nicht bekannt, das aktuelle Modell gibt es ab umgerechnet rund 2000 Euro. Von einem Export nach Europa ist derzeit keine Rede mehr.

Deine Meinung