Aktualisiert 31.10.2011 07:41

Auf den Hund gekommenEin Fussball-Flitzer auf vier Pfoten

Bei der Partie Santa Fe gegen Botafogo in der Copa Sudamericano sorgte ein tierischer Störenfried für Aufregung. Ein Hund war nach dem 4:0 fürs Heimteam fast nicht mehr vom Spielfeld zu kriegen.

von
mon

Die Gastgeber von Independiente Santa Fé hatten soeben gegen Botafogo das 4:0 durch Oscar Rodas erzielt, da stahl ein Flitzer auf vier Pfoten dem Toschützen die Show: Ein Hund hatte sich aufs Spielfeld verirrt und hielt Spieler und Funktionäre minutenlang auf Trab. Das Tier rannte umher und schien die Aufmerksamkeit sichtlich zu geniessen, einfangen lassen wollte sich Bello allerdings nicht - auch wenn er sich mehrfach einigen Spielern ganz langsam näherte. Besonders Santa-Fe-Torhüter Camilo Vargas schien es ihm angetan zu haben, doch auch diese Freundschaft war nur von kurzer Dauer.

Ein Funktionär schien dann eine zündende Idee zu haben und versuchte, rennend den Vierbeiner mit einem raschelnden roten Plastik in der Hand vom Platz zu ködern. Fast hätte es geklappt. Doch genau bei der Cornermarkierung war Schluss und der Hund machte wieder kehrt. Das bunte Treiben dauerte mehr als drei Minuten - Trainer und Schiedsrichter schauten übrigens nur ungläubig zu und überliessen die Hundejagd den Spielern und den Funktionären. Schliesslich erledigte sich das Problem von selbst. Bello hatte nach ausgiebigem Spiel keine Lust mehr und kehrte von alleine in die Zuschauerränge zurück. Die Achtelfinal-Partie der Copa Sudamericano konnte zu Ende gespielt werden und das Heimteam gewann mit 4:1.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.