Aktualisiert 27.11.2011 10:42

Piero Esteriore

«Ein grosser Tänzer werde ich nie»

Piero steht im Halfinale von «Das Supertalent». Gegenüber 20 Minuten verriet der singende Coiffeur, wo seine Schwächen liegen und was er sich zu Weihnachten wünscht.

von
bbe/sim

Mit seiner Karriere geht es endlich bergauf: Piero Esteriore darf demnächst in den Live-Shows der deutschen Castingshow «Das Supertalent» vorträllern und kämpft somit um den Einzug ins Finale. 20 Minuten hat mit dem 34-Jährigen über den Erfolg gesprochen.

Piero, du stehst im Halbfinale. Wie geht es dir?

Ich fühle mich so erleichtert. Ich bin so extrem glücklich, dass ich das geschafft habe. Jetzt steht die nächste Hürde an.

Wie gehts jetzt weiter?

Ich gehe bald nach Köln und bereite mich auf das Halbfinale vor – es wird ja eine Live-Show. Da muss man voll dabei und gut vorbereitet sein.

Wo haperts noch?

Ein grosser Tänzer werde ich nie (lacht). Die grösste Arbeit ist die mentale Arbeit, da zu sein, präsent zu sein, wenn es drauf ankommt.

Hast du ein Geheimrezept?

Ich sterbe für den Song. Also nicht wirklich, aber beim Singen.

Vor dem Halbfinale warst du sehr traurig. Woher nimmst du jetzt die Kraft, weiter zu machen?

Ich habe mein Herz, das schlägt für alle, die mich lieb haben.

Vermisst du deine Familie?

Sie sind in meinem Herzen. Und mein Herz habe ich ja immer in mir dabei. Wir telefonieren auch sehr oft. Ich spüre ihre Unterstützung.

Hat sich bei dir schon was geändert, seit du beim «Supertalent» dabei bist?

Nein, da ist alles im normalen Bereich. Ich möchte nicht, dass sich in meinem Privatleben etwas ändert. Ich versuche, alles so normal wie möglich zu belassen. Diese Ruhe ist mir wichtig.

Riechst du schon das Finale?

Überhaupt nicht. Ich bin doch schon so überrascht, dass ich so weit gekommen bin. Ich denke erstmal nur ans Halbfinale.

Siehst du deine Zukunft in Deutschland?

In der Schweiz spüre, höre und fühle ich nichts. Musikalisch schläft leider alles ein bisschen. Ich hoffe, dass es gegen Weihnachten wieder etwas anzieht.

Ist das dein Weihnachtswunsch?

Ja. Und ich wünsche mir Gesundheit für meine todkranke Grossmutter und meinen kranken Onkel. Und Frieden mit der Schweiz.

Fehler gefunden?Jetzt melden.