EV Zug als möglicher Schweizer Meister – Polizei appelliert an Fans
Publiziert

Polizei lobt EVZ-Fans«Ein Grossteil der anwesenden Personen hat Schutzmaske getragen»

Es braucht noch zwei Siege gegen Servette – und der EVZ hat den ersten Schweizer-Meistertitel seit 23 Jahren. Sicher ist schon jetzt: Eine übliche Meisterfeier wird es nicht geben. Das heisst, nicht jetzt.

von
Martin Messmer
1 / 5
So feierten die Fans des EVZ am Samstag den Finaleinzug vor der Bossard Arena.

So feierten die Fans des EVZ am Samstag den Finaleinzug vor der Bossard Arena.

Screenshots Facebook-Videos
Der Zuger Polizeisprecher Frank Kleiner sagt, dass die Fans «friedlich gefeiert» hätten, Sachbeschädigungen habe es keine gegeben. Und Kleiner sagt: «Ein Grossteil der anwesenden Personen hat eine Schutzmaske getragen.» Die Ansammlung habe sich nach dem Empfang der Mannschaft rasch wieder aufgelöst.

Der Zuger Polizeisprecher Frank Kleiner sagt, dass die Fans «friedlich gefeiert» hätten, Sachbeschädigungen habe es keine gegeben. Und Kleiner sagt: «Ein Grossteil der anwesenden Personen hat eine Schutzmaske getragen.» Die Ansammlung habe sich nach dem Empfang der Mannschaft rasch wieder aufgelöst.

Screenshots Facebook-Videos
Nun braucht es noch zwei Siege in der Finalserie gegen Servette, und Zug ist Meister. Die Polizei sagte auf Anfrage: «Wir appellieren an die Vernunft und die Eigenverantwortung der Fans sowie die Solidarität gegenüber dem Rest der Bevölkerung. Es ist uns absolut bewusst, dass ein möglicher Meistertitel enorme Emotionen auslöst. Trotzdem gilt es, die geltenden Schutzbestimmungen einzuhalten. Also Schutzmasken tragen und die Mindestabstände einhalten. Wenn gefeiert wird, dann bitte in Kleingruppen.»

Nun braucht es noch zwei Siege in der Finalserie gegen Servette, und Zug ist Meister. Die Polizei sagte auf Anfrage: «Wir appellieren an die Vernunft und die Eigenverantwortung der Fans sowie die Solidarität gegenüber dem Rest der Bevölkerung. Es ist uns absolut bewusst, dass ein möglicher Meistertitel enorme Emotionen auslöst. Trotzdem gilt es, die geltenden Schutzbestimmungen einzuhalten. Also Schutzmasken tragen und die Mindestabstände einhalten. Wenn gefeiert wird, dann bitte in Kleingruppen.»

Screenshots Facebook-Videos

Darum gehts

  • Der EV Zug könnte dieser Tage zum ersten Mal seit 23 Jahren Schweizer Meister im Eishockey werden.

  • Eine offizielle Meisterfeier wird es natürlich nicht geben.

  • Aber allenfalls wird eine solche gemäss Verein nachgeholt.

1998, als der EV Zug zum ersten und bisher einzigen Mal Schweizer Meister wurde, war Corona noch ein Bier. Die Zuger Titelhelden präsentierten sich ihren Fans an den Meister-Feierlichkeiten etwa auf dem Balkon des Hotel Löwen am Landsgemeindeplatz, auf dem ein dichtes Gedränge herrschte. Und seither wartet Zug auf den zweiten Meistertitel.

Nun ist er zum Greifen nah. Nur noch zwei Siege gegen Servette in der Finalserie braucht es, schon am Freitag könnte es feststehen, allenfalls auch erst am Sonntag oder am Dienstag, man weiss es noch nicht. Fest steht aber jetzt schon: Eine Meisterfeier wie damals vor 23 Jahren auf dem Landsgemeindeplatz, eine solche wird es weder am Freitag noch an einem anderen Tag geben. Wegen Corona.

EVZ plant keine offizielle Veranstaltung

Beim EVZ heisst es auf Anfrage, ob es irgendwelche covid-konformen Pläne gibt, um einen allfälligen Meistertitel zusammen mit den Fans feiern zu können: «So gerne wir mit unseren Fans im Stadion feiern würden, die momentane Situation verunmöglicht dies leider. Die aktuellen Covid-Bestimmungen lassen keine Veranstaltungen über 100 Personen zu, egal wo», sagte EVZ-Sprecherin Jannine Kamm. Auch die Stadt Zug teilte auf Anfrage mit, dass keine öffentliche Meisterfeier geplant sei.

Und doch gibt es Hoffnung für EVZ-Fans – vielleicht werde eine konventionelle, grosse Meisterfeier nachgeholt. EVZ-Sprecherin Kamm sagt dazu: «Sollten wir nach 1997/98 unseren zweiten Meistertitel holen, würden wir diesen natürlich auch mit unseren Fans feiern wollen, sobald dies wieder in einem würdigen Rahmen möglich ist. Gedanken darüber machen wir uns aber erst, wenn es soweit ist.»

Am vergangenen Samstag, nachdem der Finaleinzug des EVZ feststand, versammelten sich vor dem Stadion einige hundert Fans, sangen und zündeten Pyros. Das könnte auch bei einer allfälligen Meisterfeier der Fall sein, wie der EVZ-Fandelegierte Mario Vassanelli auf Anfrage sagt: «Es ist davon auszugehen, dass es Fans geben wird, die sich nach dem Spiel auf dem Arenaplatz versammeln werden.» Alle involvierten Stellen jedenfalls seien vorbereitet, wie Vassanelli betont: «Wir hatten schon vor dem ersten Heimspiel gegen Genf mit den Vertretern der Fans, dem Sicherheitschef des EVZ und der Polizei ein sehr offenes und gutes Gespräch. Wir, der Verein und die Polizei, haben den Fans klar aufgezeigt, was Sache ist. An die Covid-Massnahmen muss man sicher nicht erinnern, die sind mittlerweile bei uns allen selbstverständlich.»

Der Zuger Polizeisprecher Frank Kleiner bestätigt, dass die Fans «friedlich gefeiert» hätten, Sachbeschädigungen habe es keine gegeben. Und Kleiner sagt: «Ein Grossteil der anwesenden Personen hat eine Schutzmaske getragen.» Weiter habe sich die Ansammlung nach dem Empfang der Mannschaft rasch wieder aufgelöst.

Polizei appelliert an Fans

Auch bei künftigen Einsätzen rund um den EVZ werde die Polizei nach dem Prinzip der Verhältnismässigkeit vorgehen. Kleiner sagt: «Wir appellieren an die Vernunft und die Eigenverantwortung der Fans sowie die Solidarität gegenüber dem Rest der Bevölkerung. Es ist uns absolut bewusst, dass ein möglicher Meistertitel enorme Emotionen auslöst. Trotzdem gilt es, die geltenden Schutzbestimmungen einzuhalten. Also Schutzmasken tragen und die Mindestabstände einhalten. Wenn gefeiert wird, dann bitte in Kleingruppen.»

Dass eine allfällige Meisterfeier zu einem späteren Zeitpunkt doch noch stattfindet, hofft auch der EVZ-Fandelegierte: «Ich rede nicht gerne bereits vom Titel. Sollte es dann aber so sein, wird der EV Zug bestimmt, sobald es die Covid-Situation zulässt, die Feier nachholen.» Doch zuerst braucht es noch zwei Siege auf dem Eis.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung