Aktualisiert 10.10.2016 17:18

Andorra – SchweizEin Heimspiel beim Fussballzwerg?

94 Qualifikationsspiele, 91 Niederlagen. Keine Frage: Andorra ist ein Fussballzwerg, inklusive Mini-Stadion.

von
E. Tedesco, A. Stäuble, Andorra la Vella
1 / 55
Montag, 10. Oktober 2016Der Dank an die wenigen mitgereisten Schweizer Fans: Die Nati müht sich in Andorra zu einem 2:1.

Montag, 10. Oktober 2016Der Dank an die wenigen mitgereisten Schweizer Fans: Die Nati müht sich in Andorra zu einem 2:1.

Keystone/Georgios Kefalas
Die Schweizer zeigen eine durchwachsene Leistung. Das Beste an diesem Abend sind die drei Punkte.

Die Schweizer zeigen eine durchwachsene Leistung. Das Beste an diesem Abend sind die drei Punkte.

/David Ramos
Ein Penalty in der ersten Halbzeit bringt die Führung.

Ein Penalty in der ersten Halbzeit bringt die Führung.

/David Ramos

Mit dem 3:2-Sieg am Freitag in Ungarn machte die Schweizer Nationalmannschaft den Start in die WM-Qualifikation für 2018 perfekt. Am Montag in Andorra kann sie mit dem dritten Sieg Historisches schaffen und den 22-jährigen Startrekord in einer Qualifikation egalisieren. Gleichzeitig ist die Begegnung gegen die 203 der Welt das erste Spiel aus einer Reihe von Pflichtaufgaben, die auf die Nati warten: Andorra, Färöer (111), Lettland (95), Färöer, Andorra, Lettland. Eine Serie, aus der 18 Punkte einkalkuliert sind.

Trotz makelloser Bilanz und der deutlichen Favoritenrolle warnt Trainer Vladimir Petkovic: «Wir müssen mit den Füssen auf dem Boden bleiben.» In der Euphorie passieren Fehler. Davon können die Finnen ein Lied singen. Im September 2005 kamen Sami Hyypiä und Co. in der WM-Qualifikation in Andorra nicht über ein torloses Remis hinaus. Peinlich, wenn man sich die Bilanz der Hobbykicker anschaut: 94 Qualifikationsspiele, 91 Niederlagen und 23:295 Tore.

Nati-Fans haben Lust auf Andorra

Eine Mini-Ausgabe ist auch das Stadion des Underdogs aus den Pyrenäen. Gerade einmal 3306 Zuschauer finden im Estadi Nacional Platz. Ausverkauft war das 2014 fertiggestellte Stadion - in welchem Kunstrasen liegt - trotzdem noch nie (Rekord: 3150). Auch die Visite der Schweiz vermag daran wohl nichts zu ändern.

600 Tickets gingen an die Schweiz, 1400 weitere wurden bis Montagabend verkauft. Die Hoffnungen des Fussballzwergs ruhen auf dem 7. Oktober 2017. Dann ist Europameister und Fast-Nachbar Portugal zu Gast. In nummerischer Überzahl werden die Nati-Fans nicht sein, sie können sich aber weit mehr Gehör verschaffen als am Freitag im Hexenkessel in Budapest, und damit ein Stück Heimspiel-Atmosphäre schaffen.

1 / 7
Klein, kleiner, Estadi Nacional in Andorra la Vella: Das Stadion bietet 3306 Zuschauern Platz. Die Flutlichter wirken überdimensional.

Klein, kleiner, Estadi Nacional in Andorra la Vella: Das Stadion bietet 3306 Zuschauern Platz. Die Flutlichter wirken überdimensional.

FreshFocus/urs Lindt
Ganz im Gegensatz zur Haupttribüne.

Ganz im Gegensatz zur Haupttribüne.

FreshFocus/urs Lindt
Apropos Tribüne: Auf der gegenüberliegenden Seite, wo die Ersatzspieler und der Staff ihre Plätze einnehmen werden, gibt es keine Sitzplätze. Dafür haben die Anwohner freie Sicht auf den Platz.

Apropos Tribüne: Auf der gegenüberliegenden Seite, wo die Ersatzspieler und der Staff ihre Plätze einnehmen werden, gibt es keine Sitzplätze. Dafür haben die Anwohner freie Sicht auf den Platz.

FreshFocus/urs Lindt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.