Aktualisiert 13.03.2020 13:03

Tim Freitag«Ein Joghurt am Steuer kostete mich 1500 Stutz»

Ihr Debütalbum wollte die Zürcher Band Tim Freitag am Sonntag im Kaufleuten taufen. Wegen des Coronavirus feiert sie ihren Erstling nun im Radiostudio.

von
shy

Das «20 Minuten Unboxed»-Interview mit Tim Freitag. <i>(Video: S. Krausz/H. Müller/S. Brazerol/P. Stirnemann)</i>

Im März 2019 spielten Tim Freitag im ausverkauften Kaufleuten. Diesen Sonntag wollten die fünf Zürcher diesen Triumph wiederholen und gleich noch ihr frisch geschlüpftes Debütalbum «Monsters Forever» taufen. Das Coronavirus machte ihnen – wie zurzeit vielen ihrer Musik-Kollegen – aber einen Strich durch die Konzertrechnung.

Von Stoff (also auf der Haut) halten Tim Freitag nicht sonderlich viel. (Quelle: Youtube/TIMFREITAG)

Der Gig ist auf den 7. Juni verschoben, die Plattentaufe findet jedoch trotzdem am Sonntag statt – einfach in einer weitaus intimeren Location. Das Pop'n'Roll-Quintett spielt nämlich von 21 bis 22 Uhr im Studio von SRF 3 und die Show wird live im Radio gesendet und online gestreamt.

Vorher schon gibts Gitarrist Nicolas und Sänger Janick im 20-Minuten-Unboxed-Interview über Ben-&-Jerry's-Sucht, Zigaretten auf dem Pausenplatz und Oberschenkel-Unsicherheiten – oben im Video!

Und hier unten liefern wir noch ein paar Antwort-Perlen nach, die es nicht (oder nicht komplett) ins Video geschafft haben:

Tim Freitag, was ist das letzte Illegale, das ihr getan habt?

Janick: Ich habe auf dem Schulareal, wo wir proben, verbotenerweise geraucht.

Nicolas: Ich habe beim Autofahren ein Joghurt gegessen und wurde von der Polizei erwischt. Weil ich meine Knie statt die Hände am Steuer hatte, kostete mich das schliesslich etwa 1500 Stutz.

Was macht euch heute noch hässig?

N: Dass unsere Musik auch nach dem fünften Anlauf immer noch nicht in der normalen Radio-Energy-Rotation läuft.

J: Bei jedem neuen Release schreibst du denen so ein nettes Mail.

N: Und zurück kommt nur: «Es ist zwar gut, aber wir bringens nur in unserer Discovery-Playlist.»

Wofür gebt ihr gern Geld aus?

N: Janick investiert ständig Geld in Tim-Freitag-Merch, den keine Sau braucht. Ob das nun Unterhosen sind oder Feuerzeuge, die nicht funktionieren, oder viel zu viele Poster, weil er ernsthaft glaubt, dass wir selbst noch welche aufhängen werden.

Die Timmies sind das SRF 3 Best Talent des Monats März. Hier ist ein Mitschnitt ihrer Performance vom Mittwochabend im Radiostudio. (Quelle: Youtube/SRF 3)

Bereut ihr manchmal euren Bandnamen?

J: Es hätte wohl schon bessere Namen gegeben. Aber wir haben uns damit abgefunden.

N: Der Erfolg gibt uns ja recht (lacht) – bei den Millionen Streams.

J: Hey, wir haben ja wirklich über 2,5 Millionen Spotify-Streams.

N: Und keinen davon gekauft!

Was bereut ihr?

J: Dass ich mit dem Rauchen angefangen habe. Und dann noch so spät, erst etwa mit 19. Ich Tubel.

N: Im Leben sollte man eigentlich nichts bereuen. Aber: Wir hätten nicht acht Jahre warten müssen, bis wir endlich unser erstes Album rausbringen.

Was wollt ihr unbedingt noch erleben?

N: Ich wollte immer mal einen Nummer-eins-Hit haben. Das wäre wirklich was.

Bei den Dreharbeiten zu diesem Video fuhr Janick zu schnell mit dem Töff und musste darum seinen Ausweis abgeben. (Quelle: Youtube/TIMFREITAG)

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.