Amazons Dash Button: Ein Knopfdruck und das WC-Papier wird geliefert
Aktualisiert

Amazons Dash ButtonEin Knopfdruck und das WC-Papier wird geliefert

Amazon führt einen Extra-Knopf fürs Shopping ohne Handy oder Computer in Europa ein. Und bald könnte der Konzern noch viel weiter gehen.

von
K. Wolfensberger
1 / 8
«Wir alle kennen den Frust, wenn genau das, was wir brauchen, nicht mehr im Haus ist - Dash Button und Dash Replenishment Service sorgen dafür, dass genau solche Momente der Vergangenheit angehören», verspricht Amir Pelleg, Director, Amazon Dash, zur Lancierung der Dash Buttons in europäischen Ländern wie Deutschland und England.

«Wir alle kennen den Frust, wenn genau das, was wir brauchen, nicht mehr im Haus ist - Dash Button und Dash Replenishment Service sorgen dafür, dass genau solche Momente der Vergangenheit angehören», verspricht Amir Pelleg, Director, Amazon Dash, zur Lancierung der Dash Buttons in europäischen Ländern wie Deutschland und England.

Amazon.com
In der Nähe eines oft benutzten Geräts angebracht, muss nur der Knopf gedrückt werden, wenn ein Vorrat zu Ende geht. Amazon schickt das entsprechende Produkt dann direkt zum Kunden.

In der Nähe eines oft benutzten Geräts angebracht, muss nur der Knopf gedrückt werden, wenn ein Vorrat zu Ende geht. Amazon schickt das entsprechende Produkt dann direkt zum Kunden.

Amazon.com
In Deutschland startet Amazon Dash vorerst mit 32 Marken. Eine ist die WC-Papier-Marke Cottonelle. Und die Zahl soll bald weiter erhöht werden.

In Deutschland startet Amazon Dash vorerst mit 32 Marken. Eine ist die WC-Papier-Marke Cottonelle. Und die Zahl soll bald weiter erhöht werden.

Amazon.com

Wenn das WC-Papier zur Neige geht, sitzt man meistens auf dem Klo. Zur sofortigen Nachbestellung hat der Onlinehändler Amazon den sogenannten Dash Button erfunden, der nun auch nach Europa kommt. Dabei handelt es sich um eine mit dem Internet verbundene Apparatur, die einer Türklingel gleicht. Drückt man darauf, kommt automatisch das bestimmte Produkt, dessen Logo aufgedruckt ist.

Die Idee hinter dem Konzept: Um sich einen Artikel wie einen Fernseher zu kaufen, sind Kunden gerne bereit, sich ausführlich im Internet oder sogar im Geschäft über das beste Produkt zu informieren. Bei WC-Papier, Rasierklingen, Hundefutter oder Waschmitteln hingegen ist das nicht so. Deshalb soll der Online-Kauf so einfach und schnell wie möglich gehen. Ohne Computer oder Handy.

Der Preis muss bestätigt werden

Wie viel Stück oder welche Version des Artikels es genau sein soll, wird per App vorbestimmt. Zum Beispiel wie viele WC-Papier-Rollen pro Bestellung geliefert werden sollen. Direkt nach der Auftragserteilung werden Lieferdatum und Preis bestätigt. Kunden können dann in Ruhe per Website ihre Bestellung ändern oder stornieren.

Verfügbar ist der Button, der überall angeklebt werden kann, ab sofort in Deutschland oder England. Für Kunden in der Schweiz gibt es ihn noch nicht. «Ob dies für die Zukunft geplant ist, können wir leider nicht sagen», sagt ein Sprecher auf Anfrage zu 20 Minuten.

Jetzt kommt Automatisierung zu Hause

Michael Klaas, Dozent für digitales Marketing an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), erklärt, dass Amazon mit dem Button die Automatisierung der Wohnung seiner Kunden vorantreibe – wie Google, Microsoft, Apple und Facebook. Der Knopf sei erst der Anfang. «Damit kann ich in Zukunft schnell ohne Zusatzkosten weitere Geräte vernetzen», sagt Klaas. Will heissen: Amazon könnte den Dash Button auch so konfigurieren, dass der Knopfdruck das Radio anschaltet oder das Licht ausmacht.

Doch auch die aktuelle Funktionsweise des Knopfes biete bereits viele Vorteile. So könne Amazon damit die Zahl der Bestellungen steigern. Dank der Kopplung mit Amazon Prime gelinge es dem Konzern ausserdem, mehr Kunden für seinen Premium-Dienst zu gewinnen.

Konkurrenz winkt ab

Die Konkurrenz möchte vorerst nicht aufspringen. Dominique Locher, CEO der Migros-Tochter Leshop.ch, sagt zwar, der Button von Amazon sei sehr innovativ. «Er ist einfach, aber auf den zweiten Blick nicht wirklich praktisch und eher eine Spielerei. Denn ich möchte nicht im ganzen Haus Buttons hinkleben.» LeShop.ch setze lieber auf die eigene App, die ermöglicht, Produkte zu scannen und gruppiert mit anderen Artikeln zu bestellen. «Wir bieten Kunden so eine praktische Hilfe, um Produkte leichter zu bestellen und beschränken uns dabei nicht auf einzelne Artikel.»

Deine Meinung