«The Bounty Hunter»: Ein Kopfgeldjäger jagt seine Exfrau
Aktualisiert

«The Bounty Hunter»Ein Kopfgeldjäger jagt seine Exfrau

Jennifer Aniston und Gerard Butler in einer simpel gestrickten Actionkomödie mit reichlich viel Situationskomik.

Der Kautions-Cop Milo Boyd (Gerard Butler) traut seinen Augen nicht, als er für 5000 Dollar seine Exfrau aufspüren und ins Gefängnis bringen soll. Denn seine geschiedene Frau, die Reporterin Nicole Hurley (Jennifer Aniston), ist nicht rechtzeitig vor Gericht erschienen. Zunächst glaubt Milo, dass dieser Auftrag leicht verdientes Geld für ihn bedeutet, doch als Nicole ihm mehrmals entwischt, merkt er, dass es offenbar nichts gibt, das in ihrer Beziehung jemals glatt lief. Nicole versucht in der Folge mit allen Mitteln, ihren Ex abzuschütteln, denn sie recherchiert gerade in einem Mordfall und verfolgt selbst die Spur eines Tatverdächtigen. Das zerstrittene Paar versucht sich gegenseitig nach allen Regeln der Kunst auszutricksen. Bis die zwei um ihr eigenes Leben rennen müssen.

Die jüngste Actionkomödie aus Hollywoods wöchentlicher Massenproduktion bietet inhaltlich nichts Neues, aber dennoch kurzweilige Unterhaltung. Gerard Butler überzeugt nicht nur in Actionrollen («Law Abiding Citizen»), sondern auch in Komödien («The Ugly Truth»). Jennifer Aniston wirkt in ihrer Nicole-Rolle sichtlich unterfordert. Dennoch geben die zwei Hollywoodstars ein fast perfektes Traumpaar ab, bei dem die Funken sprühen und die Fetzen fliegen. Schade nur, dass die Verfolgungsjagd mit zunehmender Laufzeit an Witz und Tempo verliert. Das Gros der Zuschauer wird sich dennoch gut amüsieren.

Deine Meinung