Bestatterin im «Unchained»-Podcast - «Ein lebensbejahender Umgang mit dem Tod ist kein Widerspruch»
Publiziert

Bestatterin im «Unchained»-Podcast«Ein lebensbejahender Umgang mit dem Tod ist kein Widerspruch»

Die ehemalige Sekundarlehrerin Linda Romano hat sich zur Bestatterin ausbilden lassen. Bei «Unchained» erklärt sie ihren neuen Beruf.

von
Melanie Biedermann
Andrea Häfeli
1 / 6
«Der Tod ist so individuell wie wir Menschen», erklärt Linda Romano im 20-Minuten-Podcast «Unchained». Entsprechend verschieden sei unser Umgang damit.

«Der Tod ist so individuell wie wir Menschen», erklärt Linda Romano im 20-Minuten-Podcast «Unchained». Entsprechend verschieden sei unser Umgang damit.

Linda Romano
Die ausgebildete Sekundarlehrerin suchte nach zehn Jahren Schulpraxis nach einer neuen Herausforderung. Seit Sommer 2020 arbeitet sie als Bestatterin in Bern. 

Die ausgebildete Sekundarlehrerin suchte nach zehn Jahren Schulpraxis nach einer neuen Herausforderung. Seit Sommer 2020 arbeitet sie als Bestatterin in Bern.

Linda Romano
Bei «Unchained» stellt Linda sich den 20 Fragen von Podcast-Host Andrea, erklärt ihren Beruf und bespricht, was sie dabei fürs Leben gelernt hat.

Bei «Unchained» stellt Linda sich den 20 Fragen von Podcast-Host Andrea, erklärt ihren Beruf und bespricht, was sie dabei fürs Leben gelernt hat.

Linda Romano

Darum gehts

  • Bei «Unchained» stellen sich aussergewöhnliche Menschen je 20 Fragen von Podcast-Host Andrea.

  • In der aktuellen Folge ist Bestatterin Linda Romano zu Gast.

  • Hier gehts zur Vorschau, gleich im Anschluss gibts die komplette Folge im Direktstream.

  • Alle weiteren Folgen «Unchained» findest du auch in der Radio-Section der 20-Minuten-App.

Linda, was machen Bestatter*innen überhaupt?

Wir begleiten Familien rund um einen Todesfall, das heisst wir führen Gespräche, wir planen Ablauf und Transport, danach geht es aber auch um Administratives wie die Planung der Trauerfeier, das Aufsetzen der Todesanzeige – je nach Wunsch der Betroffenen kann das Aufgabengebiet sehr umfangreich oder auch klein sein.

Musik und News jetzt auf 20-Minuten-Radio

Die neuesten Musik-Crushes unserer Moderatoren, News, die bewegen, sowie Hintergründe und Funfacts aus der Welt des Sounds findest du täglich live auf unserem Sender, auf Instagram und Facebook.

20-Minuten-Radio hörst du kostenlos über unsere App, DAB+ in Zürich, Bern, Thun, Biel, St. Gallen, Basel und Luzern sowie über UKW in der Region Zürich auf 93,0 und 105,0.

Was muss man für eine Person sein, um Bestatter*in zu werden?

Man muss Menschen gern haben, das heisst man muss Empathie und Feingefühl mitbringen. Dazu sollte man psychisch, aber auch physisch fit sein; man muss zu zweit hundert Kilo tragen können, weil es doch ab und zu vorkommt, dass man Personen von Betten in den Sarg heben muss. Organisatorisch sollte man ebenfalls fit sein.

Wie ist es täglich mit dem Tod konfrontiert zu werden?

Es kommt natürlich sehr darauf an, was für ein Todesfall es ist, die sind so verschieden wie wir Menschen. Wenn ein plötzlicher Tod passiert, ist die Situation natürlich eine ganz andere, als wenn zum Beispiel die Mutter zur gegebenen Zeit ins Endliche gehen durfte.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Ist es nicht eine enorme emotionale Belastung ständig mit trauernden Angehörigen zu arbeiten?

Nein, im Gegenteil: Es ist wahnsinnig befriedigend diesen Menschen helfen zu können, und das in einem Moment höchster Intensität. Es ist wirklich ein Trugschluss, zu denken, dass es nur traurig ist. In unserem Beruf ist es so, dass man in kurzer Zeit wahnsinnig nah an Menschen heran kommt, weil sie in diesen Momenten echt und authentisch sind. In solchen Momenten fallen alle Floskeln und Schutzmechanismen von einem ab, die man sonst durch die Welt trägt.

Wann und wie oft Linda mit Angehörigen lacht, inwiefern die Arbeit mit dem Tod ihr Leben positiv beeinflusst hat und die ausgefallensten Bestattungswünsche gibts gleich hier, einfach Folge E42 antippen:

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

3 Kommentare