Aktualisiert

Prozess in PerugiaEin letzter Coup im Fall Knox

Es dauert nur noch wenige Tage, dann wird das Urteil im Mordprozess gegen Amanda Knox und Raffaele Sollecito bekannt gegeben. Doch zuerst werden noch Knoxs Eltern angeklagt.

von
kle

Am Samstag bestätigte Amanda Knoxs Anwalt Carlo Dalla Vedova, dass die Eltern seiner Mandantin nun auch Ziel der laufenden Ermittlungen sind. Edda Mellas und Curt Knox sind offiziell wegen Verleumdung angeklagt worden. Sie hatten in einem Interview vor 18 Monaten behauptet, ihre Tochter Amanda sei beim Verhör von italienischen Polizisten «körperlich und physisch misshandelt worden».

Die Klage wurde von Monica Napoleoni, einer Polizistin der Mordkommission von Perugia, und fünf weiteren Ermittlern erhoben. Sie waren von den Eltern und später von Amanda Knox selbst beschuldigt worden, während dem Verhör im November 2007 die US-Austauschstudentin bedroht zu haben. «Die Sache wird noch schlimmer, wenn du einen Anwalt rufst», sollen die Ermittler gesagt haben. Napoleoni habe Knox sogar zweimal mit der flachen Hand auf dem Hinterkopf geschlagen. Später habe man ihr nichts zu essen oder trinken gegeben, erzählten die Eltern in diversen Interviews. Und zwar solange bis sie die Aussagen machte, die die Polizei hören wollte. Tochter Amanda bestätigte in ihren Aussagen vor Gericht im Juni die Behauptungen ihrer Eltern.

Gegenüber der britischen Zeitung «The Telegraph» kommentierte Anwalt Vedova die Klage der Polizisten gelassen: «Das ist ein alter Trick. Jetzt, sechs Tage vor dem Urteil, kommt so was, gerade als die Position der Staatsanwaltschaft zusammenbricht.» Verleumdung ist in Italien strafbar. Bei einer Verurteilung drohen den Knoxs Bussen von 500 Euro bis Haftstrafen von sechs Monaten bis zu drei Jahren.

Ausschnitte aus dem Gerichtsverfahren vom Montag$$VIDEO$$(Quelle: APTN Video)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.