Im Scanner entdeckt: Ein Mann auf Reisen – mit Armen im Gepäck
Aktualisiert

Im Scanner entdecktEin Mann auf Reisen – mit Armen im Gepäck

Eine Gruselgeschichte in Überwachungsbildern: Sie beginnt auf einem chinesischen Busbahnhof, wo ein Mann seine Tasche zum Durchleuchten abgibt.

von
gux
1 / 8
Ein Busbahnhof der chinesischen Grosstadt Duyun: Herr Zhen (50) betritt die Halle mit seiner blau-grünen Tasche.

Ein Busbahnhof der chinesischen Grosstadt Duyun: Herr Zhen (50) betritt die Halle mit seiner blau-grünen Tasche.

Screenshot Pear Video
Er legt sie völlig unbekümmert auf den Gepäckscanner ...

Er legt sie völlig unbekümmert auf den Gepäckscanner ...

Screenshot Pear Video
... und holt die Tasche ebenso unbekümmert vom Fliessband. Was Herr Zhen nicht weiss: ...

... und holt die Tasche ebenso unbekümmert vom Fliessband. Was Herr Zhen nicht weiss: ...

Ein Chinese namens Zhen (50) wurde am Busbahnhof von Duyung in der Provinz Guizhou von der Polizei abgeführt. Sie war laut «South China Morning Post» vom Sicherheitspersonal alarmiert worden, weil in der Tasche des Mannes zwei menschliche Arme entdeckt worden waren.

Der Verdacht der Polizei, dass der Gepäckscanner ein Verbrechen ans Licht gebracht hatte, sollte sich aber als falsch erweisen. Die Erklärung, wieso Herr Zhen mit zwei menschlichen Gliedmassen unterwegs war, gibt es in der Bildstrecke.

Deine Meinung