Aktualisiert 16.08.2019 21:50

FavoritensiegeEin Minisieg im Cup für die Young Boys

Beim Promotion-League-Club Etoile Carouge tat sich YB schwer, gewann aber 1:0.

von
mke
YB-Verteidiger Ulisses Garcia (links) lässt Etoile Carouges Matias Vitkieviez stehen.

YB-Verteidiger Ulisses Garcia (links) lässt Etoile Carouges Matias Vitkieviez stehen.

Keystone/Salvatore Di Nolfi

Einen Cup-Startgegner zu unterschätzen, diesen Vorwurf will bei den Young Boys niemand auf sich sitzen lassen, seit die Gelbschwarzen mehrfach an Unterklassigen gescheitert sind. Und so reiste das Team von Gerardo Seoane mit dem nötigen Respekt in die Genfer Peripherie auf die Fontenette zum Promotion-League-Aufsteiger. In dessen Reihen stehen mit Géoffrey Tréand, Sally Sarr oder Captain Matias Vitkeviez, dem früheren YB-Mann, verschiedene Kämpen, die einst in der Super League gespielt hatten.

YB kam in der ersten Halbzeit mit einem Pfostenschuss von Fassnacht und einem Distanzversuch von Gaudino zu hervorragenden Chancen, die klarste liess aber Assalé aus, der nach einem Fehler von Sarr solo losziehen konnte.

Erst nach 68 Minuten erlöste Ngamaleu nach Vorlage von Nsamé die zahlreichen mitgereisten Fans nach einem Konter. Dass das Resultat nicht höher ausfiel, lag vorab an Carouge-Torhüter Damien Chappot, der mit zahlreichen Glanzparaden beste Eigenwerbung betrieb.

Die Cup-Hauptprobe für das Champions-League-Playoffspiel gegen Roter Stern Belgrad gelang den Young Boys am Ende also nur resultatmässig.

YB feiert in Bern den Meistertitel

Die Stars und ihrer Fans feiern in Bern den 13. Meistertitel und den zweiten in Folge. Mit dabei ist Steve von Bergen, der im letzten Spiel seiner Karriere sein einziges Tor für die Young Boys schoss. (Video: SDA)

Und einen Wermutstropfen gab es für YB fünf Tage vor dem wichtigen Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad an der Personalfront auch noch. Offensivmann Marvin Spielmann verletzte sich schon früh und musste das Feld auf der Bahre verlassen.

So feiert Bern seine Meisterhelden

Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen der Young Boys. Nachdem die Berner am Samstag den Pokal überreicht bekamen, fand am Sonntag die Meisterfeier mit Umzug durch die Stadt statt.

Lugano gewinnt 5:0

Deutlich weniger Probleme bekundete Lugano bei Concordia Basel. Holender (Penalty) und Gerndt vor, sowie Aratore, Sulmoni und wiederum Holender nach der Pause sorgten für ein standesgemässes 5:0-Skore zugunsten der Equipe von Fabio Celestini.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.