Bauchlandung inklusive: Ein Penalty-Tor zum Schieflachen
Aktualisiert

Bauchlandung inklusiveEin Penalty-Tor zum Schieflachen

Absicht oder nicht? Das lässt sich angesichts der Bilder nicht sagen. So viel steht aber fest: Einen solchen Penalty gibt es nicht alle Tage.

von
als

Das grösste Kunststück ist wohl, einen solchen Stolperer überhaupt hinzukriegen – ob nun mit Absicht oder nicht. Ein Nationalspieler der Malediven, der Mann mit der Nummer 12 heisst Ashad Ali Adubarey, nimmt in der Partie gegen Afghanistan beim Penaltyschiessen Anlauf. Nach vier Schritten stolpert der Schütze über seine eigenen Füsse und legt sich auf den Rasen. Ruckzuck steht er wieder auf und zieht mit dem rechten Fuss ab. Der Ball fliegt in die rechte Torecke.

Die kuriose Szene ereignete sich beim Länderspiel der asiatischen Fussball-Konföderation AFC, wo die Malediven am Donnerstag innerhalb des Challenge-Cups Afghanistan zum Spiel um Platz 3 empfingen. Das verstolperte Penalty-Tor war in der Endabrechnung wichtig. Mit 8:7 entschieden die Malediven die Partie für sich. Die Philippinen und Palästina tragen den Final aus.

Deine Meinung