Waldbrände: Ein «perfekter Sturm» zieht durch Kalifornien
Aktualisiert

WaldbrändeEin «perfekter Sturm» zieht durch Kalifornien

Ein Waldbrand im Norden von Los Angeles ist völlig ausser Kontrolle geraten und hat seine Fläche binnen eines Tages verdreifacht.

von
John Antczak/AP

Das Feuer bedrohte am Wochenende bis zu 10 000 Wohnhäuser. Mindestens drei Gebäude wurden bereits zerstört, drei Menschen erlitten Verletzungen. In mehreren Gemeinden wurden Zwangsevakuierungen angeordnet.

Begünstigt wurde das Inferno durch hohe Lufttemperaturen. Bis gestern waren schon mehr als 140 Quadratkilometer Waldgelände verwüstet, was der Fläche der Städte Zürich und Basel entspricht. Ein Sprecher der US-Forstbehörde erklärte, Brennmaterial, Wetter und Topografie hätten sich zu einem «perfekten Sturm» zusammengefügt. In lediglich vier Stunden hätten sich die Flammen neun bis 13 Kilometer weit vorangefressen.

Ein Waldbrand südlich von Los Angeles konnte unter Kontrolle gebracht werden. Weitere Brände wüteten aber noch an mehreren Orten in Kalifornien. Gouverneur ­Arnold Schwarzenegger hatte bereits am Freitag in den ­Bezirken Los Angeles und Monterey den Notstand ausgerufen.

Deine Meinung