Aktualisiert

Skoda Octavia ScoutEin Pfadfinder für das gute Gewissen

SUV-Feeling mit einer Familienkutsche? Im neuen Octavia Scout ist das kein Problem. Der Erfolgskombi von Skoda macht auch mit Allrad-Antrieb eine gute Figur.

von
Lukas Rüttimann

Sie scheinen etwas aus der Mode gekommen. Doch eigentlich ist die Scoutbewegung eine schöne Sache. Jeden Tag eine gute Tat – nach diesem Motto haben schon illustre Namen wie David Beckham, Bill Gates oder die Queen als Pfadfinder Anstand und Respekt gelernt.

Anstand ist auch ein gutes Stichwort für den neuen Octavia-Kombi Scout. Der Bestseller in der Skoda-Palette ist bei Herr und Frau Schweizer auch deshalb so beliebt, weil er hiesige Tugenden verkörpert – er ist zuverlässig, praktisch und mit der einen oder anderen versteckten Qualität ausgestattet. Das Gegenteil von einem Blender-Auto sozusagen. Daran ändert auch nichts, dass der neue Scout mit Allrad-Antrieb als Offroad-Version auf den Markt kommt. Im Gegenteil: Die Skoda-Familienkutsche präsentiert sich nun als SUV für Leute, die nicht protzen – dafür mit gutem Gewissen herumfahren wollen.

Dabei sieht der Tscheche durchaus wie ein echter Offroader aus: Kunststoffplanken lassen den Octavia bullig wirken und schützen vor Steinschlag. Und mit 17 Zentimetern Bodenfreiheit – drei mehr als beim normalen Octavia – muss man keine Angst vor Schlaglöchern haben. Im Gelände dann trumpft er dank seiner serienmässigen Haldex-Kupplung mit den angesprochenen versteckten Qualitäten auf: Die Kraftverteilung auf die Räder erfolgt elektronisch und auf die jeweilige Fahrsituation angepasst. Auf der Autobahn hingegen kann er auch anders: Da kommt der Dieselmotor aus dem Octavia RS zum Tragen. Der beweist, dass die 184 PS das Auto nicht nur aus dem Schlamm holen, sondern auch auf der Überholspur mächtig antreiben.

Fazit: Ein Kombi mit Pep – respektive ein Offroader, der im Gegensatz zu gewissen anderen SUVs keinerlei negativen Reaktionen auslöst und immer noch als Familienkutsche durchgeht. Ein echter Pfadfinder.

Skoda Octavia Scout Kombi

Modell: 5-türiger Kombi mit 5 Sitzen. 


Motoren: 2-Liter-Dieselmotor mit 4 Zylindern und 184 PS.

Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 7,8 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit 219 km/h. 


Verbrauch: 5,1 Liter auf 100 Kilometer, 134 g CO2. 


Markteinführung: bereits erfolgt. 


Preise: ab 41'450 Franken.

Info: www.skoda.ch

Alltag

Auf der Strasse wie im Gelände tauglich; weder Randsteine noch Schlaglöcher sind ein Hindernis. Praktische Lehnenentfernungshebel vergrössern den Kofferraum auf 1740 Liter.

✭✭✭✭✭

Geld

Mit 41'450 Franken kostet er deutlich mehr als der konventionelle Kombi mit Allradantrieb. Die zusätzliche Bodenfreiheit bei der Scout-Variante des Octavia hat also ihren Preis.

✭✭✭

Sexappeal

Sexyness ist nicht unbedingt das, was man mit einem Pfadfinder in Verbindung bringt. Das gilt auch für den Scout. Dafür ist er vielseitig, praktisch, zuverlässig – und anständig.

✭✭

Spass

Wer im Scout auf Schlammpisten fährt, merkt: Auch eine Familienkutsche kann Spass machen. Zumal man auf der Autobahn mit dem starken Dieselmotor auf die Tube drücken kann.

✭✭✭✭

Umwelt

Mit einem Verbrauch von 5,1 Liter auf 100 Kilometer tanzt der Scout den meisten SUVs auf der Nase rum. Allerdings steigert sich dieser Wert beim Ausflug ins Gelände relativ schnell.

✭✭✭✭

Gesamt

Nicht so bieder wie ein Kombi, nicht so böse wie gewisse SUVs – der Octavia Scout vereint das Beste aus beiden Welten. Beim Kompromiss auf der Strecke bleibt die Sexyness.

✭✭✭✭

«Der neue Octavia Scout ist ein Offroader, der keinerlei negativen Reaktionen auslöst und immer noch als Familienkutsche durchgeht. Ein echter Pfadfinder.»

Deine Meinung