Aktualisiert 23.09.2011 22:45

Ehre für die AussenministerinEin Platz namens Calmy-Rey

Im Kosovo wird Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey als «Botschafterin des Friedens im Balkan» bezeichnet. Jetzt soll ein Platz nach ihr benannt werden.

Aussenministerin Micheline Calmy-Rey traf im März 2008 den Premierminister des Kosovos Hashim Thaci, um die Schweizer Botschaft einzuweihen.

Aussenministerin Micheline Calmy-Rey traf im März 2008 den Premierminister des Kosovos Hashim Thaci, um die Schweizer Botschaft einzuweihen.

Nach der abtretenden Bundesrätin Micheline Calmy-Rey soll im Kosovo ein Platz benannt werden. Die kosovarische Regierung hat einen entsprechenden Vorschlag der Nachrichtenagentur «Presheva Jonë» akzeptiert.

In einem am Freitag veröffentlichten Interview mit der in Genf ansässigen Agentur bezeichnete der kosovarische Aussenminister Enver Hoxhaj den Vorschlag als «gute Idee». Als mögliche Ortschaft, die dafür in Frage käme, nannte Hoxhaj Theranda (Suhareka), wo sich die Swisscoy-Mission befindet.

Der Rücktritt von Calmy-Rey sei im Kosovo «mit Bedauern» aufgenommen worden, sagte Hoxhaj weiter. Die Schweiz und Europa bräuchten solche Persönlichkeiten. Die amtierende Bundespräsidentin sei eine «Botschafterin des Friedens im Balkan».

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.