Champions League: Ein Quartett vor der Achtelfinal-Qualifikation

Aktualisiert

Champions LeagueEin Quartett vor der Achtelfinal-Qualifikation

In den Dienstagsspielen der 4. Runde der Champions League liegen für Bordeaux (bei Bayern München), Manchester United (bei ZSKA Moskau) und Chelsea (bei Atlético Madrid) die Tickets für die Achtelfinals bereit. Mit Auswärtssiegen qualifiziert sich das Trio vorzeitig (und aus eigener Kraft) für die K.o.-Runde.

Manchester United (Gruppe B) und Chelsea (Gruppe D) führen ihre Poule ohne Verlustpunkt an. Womöglich reicht beiden daher schon ein Remis für den Vorstoss unter die letzten 16. Nur wenn in der Gruppe B Besiktas Istanbul gegen Wolfsburg gewinnt, und in der Gruppe D APOEL Nikosia gegen den FC Porto siegt, reicht dem englischen Duo ein Unentschieden (noch) nicht für die vorzeitige Qualifikation.

In der Gruppe D könnte auch der FC Porto schon jubeln. Ein Sieg in Nikosia bringt die Portugiesen in die Achtelfinals, sofern Atlético Madrid Chelsea nicht bezwingt.

Heikle Aufgaben für die Bundesligisten

In den ersten drei Partien haben Bayern und Wolfsburg je vier Punkte geholt. Gerade für die Münchner ist dies bei «Halbzeit» der Gruppenphase eine zu karge Ausbeute. Daher hat das Rückspiel gegen Girondins Bordeaux beinahe schon finalen Charakter, denn nur ein Sieg lässt den Bayern grosse Chancen auf die Qualifikation für die Achtelfinals offen. Gewinnen die Deutschen indes nicht, sind sie wohl im Dezember in der letzten Runde gezwungen, in Turin gegen Juventus zu siegen, um die Schmach des ersten Vorrunden-Aus seit 2002 zu verhindern.

Gegen Bordeaux, das sich mit einem Erfolg vorzeitig für die Achtelfinals qualifizieren würde, soll der am Samstag angeschlagene Arjen Robben immerhin für einen Teileinsatz bereit sein. «Er hat als Einwechselspieler immer wieder Tore erzielt», sagte Van Gaal. Der Holländer soll bei Bedarf die Qualität ins Spiel bringen, die der formschwache Bastian Schweinsteiger und der bisher enttäuschende Ukrainer Anatoli Timoschtschuk in den letzten Wochen vermissen liessen.

Die Wolfsburger liegen vor dem Gang zu Besiktas Istanbul immerhin noch auf dem 2. Platz. Doch das 0:0 vor zwei Wochen gegen die Türken hat den deutschen Meister auf seinem europäischen Parcours gebremst. Wolfsburg ist nun doch nicht die klare Nummer 2 der Gruppe hinter dem verlustpunktlosen Manchester United. Gewinnt der VfL am Bosporus nicht, droht ihm grösste Gefahr. Denn in der 5. Runde gastiert das Team von Armin Veh beim derzeit drittklassierten ZSKA Moskau.

Dennoch bezeichnen sie in Wolfsburg die Ausgangslage als günstig. Besiktas ist noch sieglos und steht dadurch (noch mehr) unter Druck. «Wir werden auf Konter lauern können», sagte Veh. Diese Spielweise kommt seinem Team in dieser Saison eher entgegen als wenn es dominant auftreten muss. Seit dem 1:2 in der Champions League gegen Manchester United trat der VfL gegen Bochum, Gladbach, Besiktas, Hertha und Mainz fünfmal in Serie als klarer Favorit an, spielte dabei aber viermal nur unentschieden. (si)

Deine Meinung