Aktualisiert 21.08.2012 10:09

Yakin-Entlassung«Ein Schnellschuss ohne Konzept»

Murat Yakin muss beim FC Luzern nach nur sechs Runden in der neuen Saison die Koffer packen. Für viele kommt die Entscheidung der FCL-Führung überraschend.

von
fbu

Die erste Trainerentlassung der noch jungen Super-League-Saison trifft Murat Yakin beim FC Luzern. Das hätte zum Saisonstart wohl niemand erwartet. War Yakin Ende der letzten Saison dank dem 2. Tabellenrang des FCL doch noch ein gefeierter Mann. Der Grundtenor in der Schweizer Medienlandschaft lautet dann auch: «Eine überraschende Entscheidung.»

Auch die 20-Minuten-Online-Leser diskutieren den Entscheid der FCL-Klubführung heiss. «Die üblichen Entlassungen gehen wieder los! Bis Ende Saison sind sowieso nur noch zwei bis drei Trainer aus den Startrunden an der Seitenlinie des gleichen Klubs», schreibt Leser Christof. Ein weiterer User doppelt nach: «Trainer zu sein ist ein undankbarer Job. Läuft es gut, sind die Bosse zufrieden, läuft es mal schlecht, sind sie unzufrieden und suchen Sündenböcke.»

Für viele Leser kommt die Entlassung Yakins zu früh. User U. Bolt fasst zusammen: «Ein Schnellschuss ohne Konzept.» Chantal G. schreibt: «Das kann doch nicht sein. Nach sechs Spielen die Entlassung? Letztes Jahr noch Vize-Meister, jetzt das. Peinlich, peinlich.» Auch Userin Veronica BS teilt diese Meinung: «Nicht nur der Trainer ist schuld, auch auf der Teppichetage stimmt etwas nicht. Die neue Führung des FCL muss einiges an Kritik einstecken. «Ich war schon nach der Fringer-Entlassung schockiert und jetzt entlässt die Führungsetage einen Trainer wegen einer Minikrise», schreibt ein FCL-Fan.

Yakin nicht von allen unterstützt

Nicht alle finden die Entlassung falsch. So analysiert Dany: «Aufgrund der Leistungen und auch wenn man Yakins Ausreden und Analysen gehört hat, eine richtige Entscheidung. Eine mittlere Krise und Yakin stammelt in Interviews nur noch vor sich hin und hat keine Ideen mehr. War die Entlassung von Fringer damals unverständlich, ist sie hier unumgänglich trotz des sensationellen letzten Jahres.» Ganz ähnlicher Meinung ist User Andreas. Er findet deutliche Worte: «Endlich ist er weg. Yakin taugt einfach nichts. Seine Zeit ist abgelaufen.»

Einig sind sich wohl alle, dass sich die Fussballwelt weiter drehen wird. Userin Sarah wirft schon einmal die Frage in die Runde, wen es als Nächstes treffen wird? «Den FCZ-, Servette- oder den Lausanne-Trainer?»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.