Aktualisiert 04.01.2016 14:34

Betrunkener ist KunstEin Silvesterfoto sieht aus wie ein Gemälde

Ein Bild der wilden Partynacht im britischen Manchester wird zum Twitter-Phänomen. Es ist so perfekt komponiert wie ein Kunstwerk.

von
ij

In der Silvesternacht feierten die Einwohner auf den Strassen im britischen Manchester eine wilde Party. Mittendrin der Fotograf Joel Goodman, der torkelnde, küssende, streitende, erschöpfte und schlafende Partygänger für die Zeitung «Manchester Evening News» dokumentiert. Eines seiner Bilder ist so spannend, dass es zum Twitter-Trend wird.

Am Neujahrsmorgen veröffentlicht ein BBC-Journalist das Foto auf dem Nachrichtendienst. «Es passiert so viel auf diesem Bild. Wie ein wunderschönes Gemälde», schreibt er dazu. Man sieht wie Polizisten einen Mann festhalten, während im Hintergrund ein anderer am Boden liegt und nach einem Bier greift. Die Reaktionen lassen nicht lange auf sich warten – der Tweet wird über 20'000 Mal geteilt und inspiriert die Nutzer zu eigenen Interpretationen.

So zeigt eine Montage, wie die Menschen auf dem Bild nach den Regeln des goldenen Schnitts arrangiert sind.

Das Bild veranlasst Kunstliebhaber dazu, neue Versionen zu gestalten – und damit zu zeigen, dass es so gut komponiert ist wie ein Werk von Miro oder Van Gogh.

Der betrunkene Mann im blauen Anzug, der nach einem Bier greift, hat es der Twitter-Gemeinde besonders angetan. Er passt perfekt in die «Erschaffung von David» von Michelangelo und in ein Bild des französischen Malers Georges Seurat.

Der freischaffende Fotograf Joel Goodman fühlt sich geschmeichelt, dass sein Foto mit Kunstwerken berühmter Maler verglichen wird, sagt er zu «Manchester Evening News». «Ein Foto wie dieses hat viel damit zu tun, zur richtigen Zeit am richtigen Platz zu sein – ich war einfach am richtigen Ort.» Er ist oft in den Strassen von Manchester unterwegs und fotografiert an grossen Anlässen oder nachts. Die Zeitung versucht nun auch herauszufinden, wer der Mann im blauen Anzug ist, und startete einen Aufruf.

Mit einem interaktiven Bild zeigt die Zeitung ausserdem Punkt für Punkt auf, was die Fotografie so spannend macht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.