Ein Spitzenduett im gleichen Rhythmus

Aktualisiert

Ein Spitzenduett im gleichen Rhythmus

Basel erfüllte die Pflicht gegen GC beim 2:0 mit mehr Mühe als erwartet. Der Leader beanspruchte zwei Glanzparaden von Franco Costanzo. Verfolger Zürich brillierte gegen Sion (4:1) vor allem in der zweiten Hälfte.

Nach Daniel Majstorovics Kopfballtor (24.) beschränkte sich der FCB zu lange aufs Minimum. Die Zürcher verkauften sich besser als es ihr Tabellenstand (8.) vermuten liesse. Dos Santos und vor allem Rinaldo, der in der 90. Minute aus geringer Distanz an Costanzo scheiterte, hätten dem Rekordmeister eine Ehrenmeldung ermöglichen können. Stattdessen schloss Caicedo in der Nachspielzeit einen Konter erfolgreich ab.

Während einer Hälfte stellte der FC Sion den Meister im Letzigrund mit einem erfrischenden Auftritt vor erhebliche Probleme. Nach knapp einer Stunde und Alphonses zweitem Tor verschärfte der FCZ das Tempo und überforderte die Walliser in corpore. Raffael sorgte mit seiner Doublette für ein ähnlich deutliches Resultat wie im Hinspiel (0:5).

Für die schönste Szene des Abends - und vermutlich der ganzen Runde - sorgte Yassine Chikhaoui. Der tunesische «Zauberer» bereitete den dritten FCZ-Treffer mit einem wunderbaren Dribbling vor, wie es im Schweizer Klubfussball nur ganz selten zu sehen ist. Zürichs euphorisierter Trainer Bernard Challandes sprach hinterher von einer «Weltklasse-Aktion».

Zürich deklassiert Sion

Der Meister drehte nach einer eher schwächeren ersten Hälfte auf. Alphonse, der bereits zum frühen 1:0 getroffen hatte, markierte nach einem Corner per Kopf in der 62. Minute das 2:1. Sechs Minuten später schob Topskorer Raffael eine perfekte Vorlage von Yassine Chikhaoui ein.

Die Vorarbeit Chikhaouis war fantastisch. Der Tuneser dribbelte auf engstem Raum mehrere Walliser aus und passte mit der Übersicht eines Klasse-Fussballers zur Mitte. Die Walliser erlitten wie beim 0:5 im Hinspiel einen regelreichten Einbruch und mussten dem Brasilianer Raffael wegen eines Fehlers von Keeper Vailati gar noch das 4:1 zugestehen. Der FCZ verlängerte seine Serie der Ungeschlagenheit auf 14 Spiele.

Basel schlägt GC

Daniel Majstorovic sorgte im überraschend engen Duell mit GC für den ersten Vorteil zugunsten des Leaders Basel. Der schwedische Verteidiger köpfelte einen Cornerball vor dem GC-Abwehrchef Boris Smiljanic ein. Erst in der Nachspielzeit erhöhte Caicedo auf 2:0.

Die Zürcher spielten besser als es ihr schlechter Tabellenstand vermuten liesse. Dos Santos zwang Basels Goalie Keeper Franco Costanzo mehrfach zu schwierigen Paraden. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Rinaldo. Der Peruaner scheiterte aus 2 Metern Entfernung mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung von Costanzo. Basels Coach Christian Gross lobte Costanzo hinterher für diese Glanztat ausdrücklich. Praktisch im Gegenzug schloss Caicedo den FCB-Konter erfolgreich ab.

Axpo Super League, 15. Runde

Basel - GC 2:0 (1:0)

St.-Jakob-Park. - 24 851 Zuschauer. - SR Wildhaber.

Tore: 24. Majstorovic 1:0. 92. Caicedo 2:0.

Basel: Costanzo; Zanni, Majstorovic, Marque, Hodel; Ergic; Degen, Frei (86. Cabral), Eduardo (67. Derdiyok), Chipperfield (60. Caicedo); Streller.

Grasshoppers: Djukic; Rolf Feltscher (81. Zarate), Vallori, Smiljanic, Mikari; Rinaldo; Renggli, Salatic, Dos Santos; Bobadilla (69. Blumer), Touré.

Bemerkungen: FCB ohne Carlitos, Nakata, Ba, Carignano, Huggel (alle verletzt), GC ohne Jakupovic, Cabanas, Sutter, Voser (alle verletzt). Verwarnungen: 24. Rolf Feltscher, 30. Marque (beide Foul), 39. Bobadilla (Unsportlichkeit), 44. Degen, 88. Vallori (beide Foul).

Zürich - Sion 4:1 (1:1)

Letzigrund. - 11 700 Zuschauer. - SR Bertolini.

Tore: 5. Alphonse 1:0. 6. Reset 1:1. 62. Alphonse 2:1. 68. Raffael 3:1. 71. Raffael 4:1.

Zürich: Leoni; Lampi, Tihinen, Rochat, Schneider; Tico; Chikhaoui (78. Kondé), Abdi (86. Kollar), Schönbächler; Raffael (81. Hassli), Alphonse.

Sion: Vailati; Vanczak, Kali, Nwaneri; Beto (77. Geiger), Ahoueya (70. Dominguez), Bühler; Reset (65. Zaki), Obradovic, Paito; Saborio.

Bemerkungen: FCZ ohne Aegerter, Barmettler, Staubli, Stanic (alle verletzt), Sion ohne M'Futi, Wicky, Adeshina (alle verletzt), Alioui (gesperrt). Verwarnungen: 13. Vanczak, 58. Tico, 74. Abdi, 92. Paito (alle Foul)

Die Spiele der 15. ASL-Runde vom Sonntag

Luzern - Aarau

Sonntag, 16 Uhr.

Abwesend: Lustrinelli, König (beide verletzt), Makuka (gesperrt); keiner.

Statistik: Letzte Direktbegegnung: 0:0.Luzern ist im Ranking der Heim-Teams mit sechs Punkten abgeschlagen auf Platz 10 klassiert, obschon der FCL nur einmal als Verlierer vom Platz ging. Gewonnen hat er vor eigenem Publikum nie. Die Innerschweizer sind mit neun Unentschieden die Remiskönige der Liga.

Thun - Young Boys

Sonntag, 16 Uhr.

Abwesend: Di Fabio (gesperrt); Marco Schneuwly, Frimpong, Madou (alle verletzt), Varela (gesperrt).

Fraglich: Rama; keiner.

Statistik: Letzte Direktbegegnung: 0:0. Im Derby haben die Berner Oberländer seit 180 Minuten nicht mehr getroffen. Nach drei guten Spielen gegen Xamax, St. Gallen und Meister Zürich erfolgte in Aarau der Aufprall auf dem harten Boden der sportlichen Tatsachen: 0:5 unterlag René van Ecks Equipe.

Neuchâtel Xamax - St. Gallen

Sonntag, 16 Uhr.

Abwesend: Besle, Coly (beide gesperrt), Jaquet, Malenovic, Szlykowicz (alle verletzt); Alex, Callà, Haas (alle verletzt), Gelabert (gesperrt).

Statistik: Letzte Direktbegegnung: 1:2. Gegen die Ostschweizer haben die Neuenburger seit dem April 2005 (2:1 dank zwei Rey-Toren) nicht mehr gewonnen. Prognosen sind schwierig. Xamax hat sechsmal in Serie nicht mehr gewonnen. St. Gallen liegt an letzter Stelle und hat auswärts fünfmal verloren. Nur einmal (beim 1:1 in Luzern) erreichte der FCSG ausserhalb des Espenmoos ein Remis.

Live-Ticker

90.+3 Das Spiel ist aus. Der FCB feiert einen verdienten Arbeitssieg gegen bemühte Grasshoppers, die für eine engagierte Leistung schlecht belohnt wurden.

90. Tor FCB, Caicedo macht alles klar - 2:0 für Basel.

90. Costanzo vereitelt den Ausgleich, pariert den Kopfball von Rinaldo aus kürzester Distanz.

86. Gelb für Smiljanic, seine 5. in der laufenden Saison.

81. Latour bringt mit Zarate einen dritten Stürmer, will hier aus Basel noch einen Punkt mitnehmen.

77. Basel lässt sich von GC regelrecht hinten reindrängen, ein Ablenker, ein stehender Ball, so ein Gegentreffer ist schnell mal kassiert, Basel spielt mit dem Feuer.

72. Tor FCZ! Raffael schnürt ein Doppelpack und trifft zum 4:1, Vailati sieht beim Flachschuss nicht gut aus.

67. Tor für den FCZ! Chikhaoui und Abdi im Doppelpass, der Tunesier sieht Raffael in der Mitte und bedient ihn - 3:1 für den FCZ.

62. Tor in Zürich! Alphonse bringt die Zürcher wieder in Fühurng, Eckball Raffael und Alphonse nickt zum 2:1 ein.

59. Wechsel beim FCB, Chipperfield geht raus, Caicedo kommt rein.

54. Der FCB macht momentan nicht mehr als er tun muss, das verschafft den Grasshoppers wiederum Platz, um ihrerseits harmlose Angriffe zu lancieren. In dieser Phase nach der Pause ist ein bisschen der Wurm drin.

46. Die Spieler sind wieder da, die zweiten 45 Minuten können in Angriff genommen werden.

45. Die letzten Minuten vor der Pause geben nicht mehr viel her, die Basler wohl gedanklich schon in der Kabine. Und jetzt ist es soweit, Schiri Wildhaber bittet zum Pausentee. Das Spiel hat bisher niemanden aus den Sitzen gerissen, für die 2. Halbzeit darf schon auf mehr Intensität und Spielwitz gehofft werden. Die Basler Führung geht aber absolut in Ordnung.

38. Das Team von Christian Gross hat jetzt das Heft in die Hand genommen und drückt GC in die eigene Platzhälfte, die Zürcher kommen nur noch zu spordischen Entlastungsangriffen.

30. Das Tor verleiht dem Spiel aber ein wenig mehr Würze, die Zweikämpfe werden intensiver geführt, die Nickligkeiten nehmen zu. Als Konsequenz davon sieht Marque für ein Allerweltsfoul an der Mittellinie die Gelbe Karte von Wildhaber gezeigt.

26. Tor für den FCB! Majstorovic ist nach dem Freistoss per Kopf zur Stelle und bringt den FCB mit 1:0 in Führung. Jetzt wird für GC nicht einfacher, in Basel einem Rückstand nachzurennen gilt als schwere Hypothek.

23. Erste Gelbe Karte des Spiels, Rolf Feltscher grätscht Streller in die Beine und wird verwarnt.

20. Der FCB tut sich in der Anfangsphase des Spiels unerwartet schwer, GC-Trainer Latour scheint seine Jungs gut eingestellt zu haben.

15. Eine Viertelstunde gespielt, GC startet überraschend gut in das Spiel, die Zürcher stehen nicht nur hinten rein und warten ab, sie suchen ihr Glück in der Offensive.

6. Wieder Tor in Zürich, diesmal für Sion! Reset erzielt im Gegenzug den Ausgleich für die Walliser.

5. In Zürich geht der FCZ mit 1:0 in Führung. Chickhaoui bedient Alphonse, der Vailati mit einem satten Schuss keine Chance lässt.

5. David Degen holt den ersten Eckball für Basel raus, wird dann im 5er von Feltscher ziemlich eng gedeckt, Schiri Wildhaber muss eingreifen und die zwei Jungspunde beruhigen.

1. Anpfiff, Schiri Wildhaber hat durchgezählt und gibt die Partie frei.

- Das Spiel beginnt in Kürze, die Teams betreten den Rasen. Der FC Basel seit 22 Spielen zuhause ungeschlagen.

20minuten.ch berichtet ab 17.45 Uhr live von der 15. Runde der Axpo Super League.

(si)

Axpo Super League. Torschützenklassement (15. Runde):

1. Raffael (Zürich/+2) 10. 2. Streller (Basel) je 8. 3. Chipperfield (Basel), Alphonse (Zürich/+2), Chikhaoui (Zürich) und Hakan Yakin (Young Boys), je 7. 7. Rogerio (Aarau), Lustrinelli (Luzern), Gjasula (St. Gallen) und Häberli (Young Boys), je 6. 11. Ianu (Aarau), Bobadilla (Grasshoppers), Dos Santos (Grasshoppers) und Saborio , je 5. 15. Majstorovic (Basel/+1), Cantaluppi (Luzern), Tchouga (Luzern) und Everson (Xamax), je 4. 19. Sermeter (Aarau), Caicedo (Basel/+1), Touré (Grasshopers), Everson (Xamax), Frimpong (Young Boys), Aguirre (St. Gallen), Marazzi (St. Gallen), Rama (Thun), João Paulo (Young Boys), Raimondi (Young Boys), Tiago (Young Boys) und Abdi (Zürich), je 3.

Deine Meinung