8K-Fernsehen: Ein TV-Traum: 16-mal mehr Pixel als Full-HD
Aktualisiert

8K-FernsehenEin TV-Traum: 16-mal mehr Pixel als Full-HD

Japanischen Forschern ist ein Durchbruch beim Senden von ultrahochauflösenden Fernsehsignalen gelungen. Das Format soll auch für das Heimkino erhältlich werden.

von
sts

Der japanische Sender NHK präsentiert 8K-Fernsehen. (Quelle: Youtube)

Dem Forschungslabor der japanischen Rundfunkgesellschaft NHK ist es bereits im Mai 2012 gelungen, Fernsehen im sogenannten 8K-Format mit einer Auflösung von 7680 x 4320 Pixeln zu übertragen. Die Entfernung vom Sender zum Empfänger betrug damals allerdings nur 4,3 Kilometer. Jetzt haben es die Forscher geschafft, 8-K-Fernsehsignale über knapp 30 Kilometer verlustfrei zu senden. Dies entspricht auch ungefähr der Distanz, mit der in Japan derzeit digitales Fernsehen gesendet wird.

8K löst das Fernsehbild in Höhe und Breite viermal so fein auf wie das derzeit genutzte Videoformat Full HD. Die Pixelzahl ist somit 16-mal höher. Übertragen wird mit einer Datenrate von 24 Gigabyte pro Sekunde. Das eigentliche Problem von ultra-hochauflösenden Formaten (UHDTV) liegt momentan, ähnlich wie bei der 3-D-Technologie, bei den fehlenden Inhalten für den Bereich Heimkino und Unterhaltungselektronik. Laut dem Blog «Gizmodo» sind Studios noch nicht davon überzeugt, in UHDTV zu drehen. Branchenkenner zweifeln noch daran, dass für derart hochauflösende Formate ein Massenmarkt besteht.

Deine Meinung