Aktualisiert 14.11.2011 11:57

Vögele Fashion DaysEin voller Erfolg - trotz kleiner Krisen

Über 6000 glückliche Gäste am Catwalk, 120 Models und ein Designer am Rande des Wahnsinns. Vier Tage Charles Vögele Fashion Days sind vorbei. Fazit: Es war ein voller Erfolg.

von
bbe/ mor

Die Organisatoren der Charles Vögele Fashion Days brauchten während vier Tagen Nerven wie Drahtseile. So auch am letzten Tag des Mode-Spekakels im Zürcher Puls 5. Erst hing die Kollektion des britischen Stardesigners Julien Macdonald am Zoll fest. Und dann das: Beim Auspacken der Kisten traf den Headliner des Abschlussabends am Samstag fast der Schlag. Hollywood-Sternchen Selena Gomez hatte eine seiner edlen Roben kürzen lassen. Das Disney-Starlet trug das edle Stück wenige Tage vorher an den MTV Music Awards. Der Designer fand eine Lösung. Zum Glück war Heidi Klums Oscar-Robe noch intakt. Die trug Ronja Furrer – und das Fashion Days-Publikum erlebte am Samstagabend eine glamourös-düstere Show.

Til Schweiger, Sarah Connor und Roberto Cavalli

Fashion Days mit Ronja Furrer
Roberto Cavalli im Interview

Ein schöner Schlusspunkt für vier erfolgreiche Tage. 6000 Mode-Fans sahen die Entwürfe von 26 Designer, Uhren und Schmuck von Kurz, wie Til Schweiger seine «Biaggini Violet»-Kollektion von Vögele vorstellte oder Sarah Connor im Duett mit ihren «X Factor»-Teilnehmern das Publikum verzauberte.

Eröffnungsabend der Zurich Fashion Days

Ein Highlight war auch Roberto Cavallis Show: Der Italiener gab sich trotz Jetlag charmant und verlieh den 8. «annabelle Award». Der Schweizer Jungdesigner Maxime Rappaz darf für ein Jahr in seinem Atelier arbeiten. Auch wenn beim Anlass «Fashion Rocks» noch Luft nach oben ist, machten die 2. Charles Vögele Fashion Days Lust auf mehr. Das solls geben, lässt Projektleiter Stefan Haensel durchblicken: «Wir freuen uns schon jetzt auf die kommende Saison in 2012».

Til Schweiger an den Zürich Fashion Days
Zweiter Tag der Zürich Fashion Days

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.