Aktualisiert

Rätselhafter FundEin Wal verirrt sich heillos

Im Norden Englands wurde mitten auf einem Feld ein toter Wal gefunden. Die Experten sind ratlos.

von
kle

Britische Tierschützer stehen vor einem Rätsel: 800 Meter von der britischen Küste entfernt, in der Nähe des Dorfs Skeffling, fanden Spaziergänger einen toten Wal. Das Tier lag in einer etwa zwei Quadratmeter grossen Wasserpfütze. Wie der zehn Meter lange weibliche Seiwal mitten aufs Feld gelangte, ist derzeit unklar.

Ersten Vermutungen zufolge ist der Wal mit der Flut aufs Festland gespült worden und blieb dann bei Ebbe dort stecken. Laut Experten ist es Walen möglich, durch hohe Flutwellen, bis in die Mündung des Flusses Humber zu schwimmen. Bereits vor einigen Wochen kam ein Wal auf ähnliche Art und Weise in der Flussmündung ums Leben.

Massensterben gestrandeter Grindwale

Deine Meinung