Aktualisiert 04.01.2016 09:25

Inler, Senderos und Co.Ein Wechsel muss her, sonst ist die EM futsch

Der Transfermarkt in Europas Fussball ist eröffnet. Er dürfte noch etwas hektischer werden als sonst schon.

von
sco

Zwei Phänomene treffen derzeit am europäischen Transfermarkt aufeinander: Da ist einerseits der voll aufgedrehte Geldhahn in der Premier League, der zu Dummheiten geradezu einlädt. Da ist aber auch die Europameisterschaft 2016 in Frankreich, die den Druck auf die Edel-Reservisten erhöht. Wer im Club keinen Stammplatz hat, muss seine Situation schleunigst ändern, sonst sitzt er an der EM nur vor dem Fernseher.

Einer, der das Heft des Handelns bereits in die Hand genommen hat, ist Alexander Kerschakow (33). Der Russe startet am Montag mit dem FC Zürich in die Vorbereitung. Der Rekord-Torschütze der russischen Nationalmannschaft spielte zuletzt bei Zenit St. Petersburg keine Rolle mehr. Der Oldie will nach Frankreich und dazu braucht er Spielpraxis.

Senderos zu Lazio?

Kerschakow ist in guter Gesellschaft: Der Schweizer Internationale Philippe Senderos (30) stand letztmals am 8. Oktober 2014 in einem Pflichtspiel auf dem Platz und flog auch für Nati-Trainer Vladimir Petkovic aus allen Traktanden. Lazio Rom soll interessiert sein.

Nati-Captain Gökhan Inler ist in Leicester nur Bankangestellter. Schalke wollte den Mittelfeldspieler schon im Sommer und hat sein Interesse erneut bekräftigt. «Ein Wechsel ist sicherlich möglich. Es ist alles offen», sagt Inler im Interview mit dem «SonntagsBlick».

Rollentausch mit Steffen und Gashi?

Unbedingt wechseln muss Renato Steffen, will er seine Stippvisite bei der Nati zum Daueraufenthalt ausbauen. Bei den Young Boys spielt der Flügel keine Rolle mehr. Gibt es einen Tausch mit Shkelzen Gashi? Der albanische Internationale teilt Steffens Rolle beim FC Basel.

Gashi führt eine ganze Reihe von internationalen Stars an, die in den nächsten Wochen für viele «Soll-» und «Kann-»Formulierungen und noch mehr Fragezeichen sorgen werden:

Isco (23) soll mit seiner Reservistenrolle bei Real Madrid unzufrieden sein. Geht der Spanier zu Manchester City?

Der französische Verteidiger Mathieu Debuchy (30) spielte in der aktuellen Saison ganze zweimal in der Premier League und soll vor einem leihweisen Wechsel zu West Bromwich stehen. Auch sein stürmender Landsmann Loïc Rémy leidet bei Chelsea an Unterforderung: Ausweg Norwich City?

Unzufriedene Italiener

Andrea Ranocchia (27) verlässt Inter Mailand, nachdem ihm Nationaltrainer Antonio Conte dringend zu einem Wechsel geraten hat. Der Innenverteidiger war letzte Saison noch Captain der Nerazzurri, verlor mittlerweile aber seinen Stammplatz. Er soll sich mit Bologna einig sein. Norwich hat sein Interesse ebenfalls bekundet.

Auch Simone Zaza (24) riskiert seinen Platz im italienischen EM-Kader. Der Stürmer, der im Sommer von Sassuolo zu Juventus kam, bestritt seither nur 10 Pflichtspiele (und schoss beachtliche 5 Tore). Die Interessenten kommen – natürlich – aus England und heissen West Ham und Crystal Palace. Juve soll dem Stürmer ein Preisschild von 30 Millionen Euro umgehängt haben. Ciro Immobile (25) konnte auch in Sevilla nicht überzeugen und seine zuletzt sehr mobile Karriere in der Heimat fortsetzen. Gemäss «Gazzetta dello Sport» ist Sampdoria am Stürmer interessiert.

Soll, kann, dürfte. Der Mercato ist offen bis 31. Januar. Bis dahin dürfte für Unterhaltung gesorgt sein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.