Grünenfelder tritt zurück: Ein Weltcupsieg als einsamer Höhepunkt
Aktualisiert

Grünenfelder tritt zurückEin Weltcupsieg als einsamer Höhepunkt

Tobias Grünenfelder beendet nach 15 Jahren im Weltcup seine Karriere. In seinem Palmarès stehen fünf Podestplätze, darunter der Sieg im Super-G von Lake Louise vor drei Jahren.

Für Tobias Grünenfelder ist der Zeitpunkt gekommen einen neuen Schritt zu wagen: «Nach 15 Jahren im Alpinen Ski Weltcup und insgesamt 217 Rennen auf höchster Leistungsstufe bin ich bereit für etwas Neues», sagte der 35-jährige Glarner. 2010 feierte Grünenfelder im Alter von 33 Jahren in Lake Louise (Ka) im Super-G seinen einzigen Weltcupsieg.

Insgesamt stand Grünenfelder fünfmal auf dem Weltcup-Podest und nahm dreimal an Olympischen Winterspielen teil (Salt Lake City, Turin, Vancouver). Überdies stand er an den Weltmeisterschaften in Vail, St. Moritz, Bormio, Val d'Isère und Garmisch-Partenkirchen für die Schweiz im Einsatz.

Der in Elm aufgewachsene Grünenfelder ist 6-facher Schweizermeister und entwickelte sich in seiner Karriere von einem Riesenslalom- zu einem Speedspezialisten. Zuletzt trainierte er im B-Kader und bestritt in der aktuellen Saison die Weltcuprennen in Lake Louise, Beaver Creek, Wengen und Kitzbühel.

Grünenfelder wird Vater

Trotz zuletzt ausbleibendem Erfolg fiel Grünenfelder der Entschluss zum Rücktritt nicht leicht. «Der Entscheid war alles andere als einfach. Ich hatte mir noch die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Sotschi zum Ziel gesetzt. Das hat mich lange motiviert. Schlussendlich musste ich nach dieser schwierigen Saison aber einsehen, dass die Zeit gekommen ist, um etwas zu verändern.»

Seine berufliche Zukunft lässt Grünenfelder offen. «Konkret ist noch nichts. Ich habe einige Ideen und Interessen und lasse es auf mich zukommen. Auf jeden Fall freue ich mich auf mein neues Leben und neue Herausforderungen.» Privat wartet schon bald das grosse Familienglück. Im Frühling wird Grünenfelder zum ersten Mal Vater. (si)

Deine Meinung