Aktualisiert 09.07.2006 17:33

Ein Wochenende im Zeichen der Kunst

Das weitgehend leer stehende Toni-Areal erwachte am Wochenende zum Leben: Auf dem Programm stand ein 72-stündiger Kulturmarathon.

Das Toni-Areal wird demnächst zum Campus der neu geschaffenen Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Sie vereint die Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich (HGKZ) und die Hochschule Musik und Theater Zürich (HMTZ).

Mit dem Festival der Künste sollte getestet werden, ob dieser Zusammenschluss funktioniert – und er tat es: Die Studentenschaft verwandelte das gesamte Toni-Areal in ein Spektakel mit Konzerten, Ausstellungen und Theater, das begeisterte: Von Choreografien über Jazzkonzerte, französische Chansons und vertonte Stummfilme bis hin zu Salsa-Rhythmen und abgedrehten Electronic-Sounds gab es am 72-stündigen Kulturmarathon alles zu sehen und hören, was das Kunstherz begehrte.

Einzig zu den Randzeiten war der Besucherandrang eher flau. An den Abenden jedoch freuten sich die Verantwortlichen über Heerscharen von Interessierten.

Dies gilt auch für den Club Tonimolkerei, der in das Festival integriert wurde: Er lockte mit einem eigenwilligen Jazz-, Latin- und Funk-Programm, welches das junge Party-Publikum mit den älteren Kunstfreunden friedlich vereinte.

Alex Flach

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.