10.08.2017 19:05

Unheimlicher ZufallEin Znacht, zwei Tote, zwei Todesursachen

Es hätte ein schöner Abend werden sollen: Zwei Freunde treffen sich zum gemeinsamen Abendessen. Am nächsten Tag sind beide tot. Was ist passiert?

von
fee
1 / 4
Die Meldung von zwei toten Männern beschäftigte die Franzosen die ganze letzte Woche: Sie starben nahezu zeitgleich beim Abendessen. (Im Bild: Fundort der Leichen, die Teller stehen noch auf dem Tisch)

Die Meldung von zwei toten Männern beschäftigte die Franzosen die ganze letzte Woche: Sie starben nahezu zeitgleich beim Abendessen. (Im Bild: Fundort der Leichen, die Teller stehen noch auf dem Tisch)

Screenshot von lechorepublicain.fr
Eine Nachbarin hatte die beiden am Tag darauf gefunden: «Zunächst dachte ich, die beiden müssen ganz schön betrunken sein, wenn sie noch immer schlafen.» Erst als sie sie später noch immer in der gleichen Position sah, wurde sie stutzig und rief Polizei und Notarzt. Schnell war klar: Die beiden sind tot. (Symbolbild)

Eine Nachbarin hatte die beiden am Tag darauf gefunden: «Zunächst dachte ich, die beiden müssen ganz schön betrunken sein, wenn sie noch immer schlafen.» Erst als sie sie später noch immer in der gleichen Position sah, wurde sie stutzig und rief Polizei und Notarzt. Schnell war klar: Die beiden sind tot. (Symbolbild)

iStock/Gregorbister
Die Ermittler standen vor einem Rätsel. Und auch die französische Bevölkerung spekulierte mit: War es Mord, Suizid oder ein Unfall? Weil Zeichen von Gewalteinwirkung oder einem Kampf fehlten, kam es zur Autopsie. (Symbolbild)

Die Ermittler standen vor einem Rätsel. Und auch die französische Bevölkerung spekulierte mit: War es Mord, Suizid oder ein Unfall? Weil Zeichen von Gewalteinwirkung oder einem Kampf fehlten, kam es zur Autopsie. (Symbolbild)

iStock/Prathaan

Im französischen Ort Authon-du-Perche kennt man sich. Bei nur rund 1300 Einwohnern ist das kein Wunder. Umso grösser war die Aufregung, als zwei von ihnen – Lucien Perot (69) und Olivier Boudin – tot aufgefunden wurden.

Die beiden Männer waren – wie schon so oft – zum gemeinsamen Abendessen zusammengekommen. Doch dann muss etwas Aussergewöhnliches vorgefallen sein.

Merkwürdiges Stillleben

Denn Boudin wurde auf dem Boden liegend aufgefunden, sein Bekannter sass regungslos am noch immer gedeckten Tisch. Auf dem Teller vor ihm Reste von Rindfleisch mit Bohnen, dazu Camembert und Baguette. Selbst die Weingläser waren noch gefüllt, berichtet «L'echo Republicain».

«Zunächst dachte ich, die beiden müssen ganz schön betrunken sein, wenn sie noch immer schlafen», erinnert sich die Nachbarin, die die beiden leblosen Körper am nächsten Morgen entdeckt hatte.

Wilde Spekulationen

Erst als sie sie später am Tag noch immer so verharren sah, wurde sie stutzig und rief Polizei und Notarzt. Der konnte nur noch den Tod der beiden Männer feststellen.

Die Ermittler standen vor einem Rätsel. Und auch die französische Bevölkerung spekulierte mit: War es Mord, Suizid oder ein Unfall? Weil Zeichen von Gewalteinwirkungen oder eines Kampfes fehlten, wurde eine Autopsie angeordnet.

Fehlende Zähne an allem schuld

Gut eine Woche später war das Mysterium geklärt, wie der «Guardian» schreibt. Demnach habe sich der zu diesem Zeitpunkt stark betrunkene 69-jährige Perot an einem Stück Rindfleisch verschluckt, da er es durch einige fehlende Zähne nicht richtig habe kauen können.

Der 38-jährige Boudin, der an einem Herzfehler litt, habe beim Anblick seines nach Atem ringenden Freundes eine tödliche Herzattacke erlitten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.