Aktualisiert 01.04.2010 05:52

Jesko RaffinEin Zürcher Töff-Talent will hoch hinaus

Kein Aprilscherz! Dieser 13-Jährige steigt rennmässig auf eine 600-ccm-Maschine: Der Zürcher Jesko Raffin fährt im Yamaha-R6-Cup im Rahmen der Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM). Am Wochenende gehts los.

von
Sandro Compagno
«Mit Töfffahren Geld verdienen»: Jesko Raffin bereitet sich auf den R6-Cup vor. (Nicolas Y. Aebi)

«Mit Töfffahren Geld verdienen»: Jesko Raffin bereitet sich auf den R6-Cup vor. (Nicolas Y. Aebi)

Heute Morgen sitzt der Sekundarschüler noch im Klassenzimmer, am Mittag wird er gemeinsam mit seinem Vater André im Wohnmobil die 750 km in Richtung Lausitzring in Ostdeutschland unter die Räder nehmen. «Dort werden am Freitag die Motorräder, Kombis und Helme verteilt», erzählt Jesko Raffin. Im Yamaha-R6-Cup sollen alle mit dem gleichen Material starten. «Der Cup ist ein Sprungbrett für Talente», ergänzt Raffins Berater Franco Pelosi.

Und als solches gilt der 13-Jährige. «Er ist unglaublich rennintelligent», schwärmt Pelosi. Gestützt wird diese Einschätzung von der Statistik: Seit der kleine Jesko mit sechs Jahren erstmals ein Motocross-Rennen bestritten hat, ist er ganze zwei Mal gestürzt. «Er fährt nie übers Limit hinaus», sagt Vater André. Trotzdem gibt der Papa zu, ein «mulmiges Gefühl» zu haben, wenn sein Sohn Rennen fährt. Immerhin ist die Yamaha R6 bis 270 km/h schnell. In Spanien hat Raffin bereits mehrere 100 Kilometer auf dem 130 PS starken Motorrad zurückgelegt. Die Erfahrung? «Na ja, ins Kiesbett bin ich schon mal gefahren, aber gestürzt bin ich nie.»

Am 25. April bestreitet Jesko Raffin sein erstes Rennen im R6-Cup. Der Bewerb soll ein weiterer Schritt des Zürcher Töff-Talents auf dem Weg nach ganz oben sein. Der Teenager nennt Valentino Rossi als sein Vorbild, «weil er gut und gescheit fährt», und die WM sein Ziel, weil «alles andere nicht gut wäre». Auf jeden Fall wolle er mit Töfffahren dereinst sein Geld verdienen. Zurzeit ist es genau umgekehrt. Rund 100 000 Franken kostet die Saison. Berappt wird sie von seinem Vater.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.