Efringen-Kirchen (D): Einbrecher blieb mit Hand im Fenster stecken
Aktualisiert

Efringen-Kirchen (D)Einbrecher blieb mit Hand im Fenster stecken

Geräusche weckten nachts einen Hausbewohner auf. Als er das Fenster schloss, steckte darin die Hand eines Einbrechers.

von
lha
Dem Einbrecher gelang es nicht, die Hand schnell genug rauszuziehen, als der Hausbesitzer das Fenster schloss.

Dem Einbrecher gelang es nicht, die Hand schnell genug rauszuziehen, als der Hausbesitzer das Fenster schloss.

Die deutsche Polizei zeigt in einer Mitteilung vom Dienstag Mitgefühl mit einem Einbrecher und betont die Schmerzen, die dieser bei einem misslungenen Versuch, in ein Haus in der südbadischen Gemeinde Efringen-Kirchen zu steigen, erleiden musste. Mit seiner Tollpatschigkeit verursachte er nämlich ganz viel Lärm, als um 3 Uhr in der Nacht auf Dienstag «Am Feuerbach» in ein Haus einbrechen wollte.

Der Bewohner wurde von den Geräuschen aus dem Schlaf gerissen. Nichtsahnend ging er zum Fenster, das er als Lärmquelle identifiziert hatte, und schloss dieses. Dann erschrak er. Im Fensterrahmen war eine fremde Hand eingeklemmt. Dem Einbrecher gelang es laut dem Öffentlichkeitsdienst des Freiburger Polizeipräsidiums, sich aus der misslichen Lage zu befreien und die Flucht zu ergreifen.

Die vom aufgeschreckten Hausbesitzer alarmierte Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein, die allerdings erfolglos blieb.

Deine Meinung