Thalwil: Einbrecher mit DNA-Test überführt
Aktualisiert

ThalwilEinbrecher mit DNA-Test überführt

Ein 45-Jähriger wurde bei einer Personenkontrolle in Thalwil mit Einbruchswerkzeug im Rucksack erwischt, stritt aber vehement ab, dieses auch zu benutzen.

Wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte, habe man den Chilenen aber mit Hilfe eines DNA-Tests überführen können. In sechs Ein- und Mehrfamilienhäusern, in denen kürzlich eingebrochen wurde, habe die Kantonspolizei DNA-Spuren, unter anderem an Zigarettenstummeln, sicherstellen können.

Als man diese Spuren mit einer Speichelprobe des Verdächtigen verglichen habe, habe man den Mann eindeutig als Täter überführen können, sagte Kapo-Sprecher Hans Leuenberger auf Anfrage.

Die Einbrüche verübte der Täter in Zürich, Küsnacht, Zollikon und Unterengstringen. Dabei hat er Schmuck, Bargeld und elektronische Geräte im Wert von über 100 000 Franken gestohlen und einen Sachschaden von insgesamt 6400 Franken angerichtet. In mindestens zwei Fällen hatte er einen Komplizen. Von diesem fehlt bis jetzt aber noch jede Spur.

(sda)

Deine Meinung