Einbrecher sticht 43-Jährigen nieder
Aktualisiert

Einbrecher sticht 43-Jährigen nieder

Brutal wurde am Freitagnachmittag ein 43-jähriger Mann in seinem Wohnhaus in Lömmenschwil niedergestochen.

Ein Einbrecher hatte geklingelt und war dann durch die offenbar unverschlossene Tür ins Einfamilienhaus gelangt. Der Familienvater lag laut Nachbarn krank im Bett. Als er sich ins Erdgeschoss begab, traf er dort einen Maskierten, der seine Schubladen durchwühlte. Beim Anblick des Hausbesitzers stach der Einbrecher zu – gemäss Nachbarn mit dem Brieföffner tief in den Bauch. Das Opfer floh nach draussen.

Die Putzfrau im Nachbarhaus sah den 43-Jährigen aus seinem Haus wanken. Auf der Srasse brach er zusammen. Die Rega brachte den Bewusstlosen ins Spital, er ist ausser Lebensgefahr. Am Tatort setzte die Polizei Spürhunde ein. Vom Täter fehlt derzeit aber jede Spur.

Annette Hirschberg

Deine Meinung