Graubünden: Einbrecher suchen St. Moritz heim
Aktualisiert

GraubündenEinbrecher suchen St. Moritz heim

Der Nobelferienort St. Moritz zieht mit seinen Luxusläden nicht nur gut betuchte Gäste, sondern auch Einbrecher an.

Das neueste Opfer ist ein Optikergeschäft. Unbekannte stahlen in der Nacht auf Mittwoch einige hundert Brillengestelle und Sonnenbrillen im Wert von mehreren hunderttausend Franken. Die Bündner Kantonspolizei vermutet, dass am Einbruch zur Hauptsache zwei Männer beteiligt waren. Sie waren am Dienstagnachmittag an der Via Serlas aufgefallen. Diese Strasse führt zur Réduit-Passage, in der sich das Optikergeschäft befindet.

Es sei nicht ausgeschlossen, dass diese zwei Männer den Einbruch in das Optikergeschäft begangen hätten, teilte die Polizei mit. Das Deliktsgut wurde mit grosser Wahrscheinlichkeit mit einem in der Nähe des beraubten Geschäfts abgestellten Fahrzeug wegtransportiert.

Der Einbruch in das Optikergeschäft ist der dritte in kurzer Zeit, bei dem die Täter in St. Moritz eine grosse Beute machten. Letzte Woche hatten Unbekannte aus einem Sportgeschäft Kleider und Sportartikel im Wert von mehreren hunderttausend Franken gestohlen. Im Januar waren aus einem anderen Sportgeschäft Sport-, Leder- und Pelzbekleidung für rund eine halbe Million Franken entwendet worden.

(sda)

Deine Meinung