Aktualisiert

«Bobby»Einbrecher vergisst Hund am Tatort

Am frühen Sonntagmorgen drangen seltsame Geräusche aus einer Schule. Als die alarmierte Polizei eintraf, war der Einbrecher bereits geflüchtet. Allerdings ohne sein Hündchen.

Ein Nachbar der Schule alarmierte in den frühen Sonntagmorgenstunden die Polizei und von Klopflauten berichtet, die aus der Primarschule drangen. Nachdem Rückfragen beim Rektor keine Erklärung für die Geräusche gaben, rückte die Polizei der im Nordosten Englands gelegenen Stadt Gateshead aus um dem Sachverhalt auf den Grund zu gehen. Dies berichtete der Daily Telegraph.

Bei der Primarschule angekommen fanden sie Spuren eines Einbruchs, aber keinen Täter, der konnte fliehen. Allerdings hat er seinen kleinen, weissen Jack Russell Terrier am Tatort zurückgelassen.

Die Polizei nahm das Hündchen mit und hat ihm den Namen «Bobby» (so nennt man in England die Polizisten) gegeben. Die Gesetzeshüter hoffen, dass jemand das Hündchen wieder erkennt und sie somit eine Spur zum Einbrecher bekämen.

Deine Meinung