Einbruch in Liebfrauenkirche
Aktualisiert

Einbruch in Liebfrauenkirche

Unbekannte sind in der Nacht auf gestern in die Zürcher Liebfrauenkirche an der Weinbergstrasse eingebrochen: Sie wuchteten die Eingangstür zur Krypta auf und gelangten so in die Sakristei.

Die Täter durchsuchten sämtliche Räume und Behältnisse. Dann versuchten sie, zwei Opferstöcke aus Holz zu knacken – und scheiterten. Stattdessen haben sie im katholischen Gotteshaus eine goldene Messschale der slowakischen Mission gestohlen, die in einem Schaukasten ausgestellt war. Sie flüchteten durch den Hintereingang.

Liebfrauen-Pfarrer Titus Lenherr schliesst einen okkultistischen Tathintergrund aus: «Religiöse Symbole liessen die Einbrecher unversehrt – obwohl sie viele Möglichkeiten gehabt hätten, diese zu verschandeln», sagt er: «Denen ging es nur ums Geld.» Die Einbrecher hinterliessen rund 10000 Franken Schaden.

(ads)

Deine Meinung