Aktualisiert

Gottschalk des GrauensEine Abrechnung mit «Wetten, dass..?»

Es bayerte brutal: Thomas Gottschalk wollte aus «Wetten, dass..?» aus München eine Wiesn-Gaudi machen. Doch selbst mit mehreren Mass konnte sich keiner den TV-Abend schön trinken.

von
Philipp Dahm

Er sei «die Mass aller Dinge», kündigte die Stimme aus dem Off Thomas Gottschalk an: Weil derzeit in München das Oktoberfest steigt und «Wetten, dass..?» am 2. Oktober aus der bayrischen Hauptstadt kam, stand schon vor Beginn der Show fest, dass der Fernsehabend zünftig wird. Nüchtern betrachtet muss am Tag danach konstatiert werden: Der TV-Kater nach diesem Unterhaltungsmarathon mit Gottschalk ist gross.

Kein Hahn kräht nach dieser Wette

Es begann schon mies mit der Michelle-Hunziker-Wette, bei der Huhn Klara einige Kegel mit dem Konterfei des alternden Co-Moderators umwerfen sollte. Das Federvieh hatte kein gesteigertes Interesse an dieser Aufgabe und auch die Zuschauer, die in jenem Moment gezeigt wurden, schauten ziemlich doof aus der Wäsche. Prompt ging das erste Experiment also in die Hose: Als Strafe muss Michelle mit dem Wiesn-Feiervolk «Die Hände zum Himmel» singen, was in etwa so schwer ist, wie mit einem Alkoholiker ein Bier zu trinken.

Die ersten elf Minuten «Wetten, dass..?» dürfen getrost als verlorene Lebenszeit verbucht werden: Abhilfe hätten Bülent Ceylan und Michael Mittermeier schaffen können, wenn sich der Gottschalk nicht vorgenommen hätte, das Thema Integration zum «roten Faden» der Sendung zu machen. Ceylan erzählt von seiner deutschen Mutter und seinem türkischen Vater, woraufhin der Moderator fragt: «Und das funktioniert?» Später wird er dem Komiker attestieren, er sehe «aus wie ein Ausländer».

Thomas, die Bildschirmblondine mit dem Siebhirn

Bei der nächsten Wette will Lukas aus Tirol auf 4 Zentimeter breiten Stangen zehn Sprünge über 2,5 Meter machen, bei denen er auf insgesamt fünf Meter Höhe kommt. Gottschalk zählt die notwendigen Sprünge nach (Immer noch zehn, Mensch!) und gibt zu bedenken, dass dazwischen zwei Meter (2,5 Meter, du Siebhirn!) liegen. Und als der Österreicher versagt, fällt dem alternden Showchef auf: «Ich weiss jetzt gar nicht, wer was gewettet hat.» Er hatte zuvor einfach gar nicht richtig gefragt, was Ceylan und Mittermaier dazu sagen.

Gefragt ist dagegen Katy Perrys Outfit und für «Wetten, dass..?» sei es laut Gottschalk «gerade richtig»: Als die männliche Bildschirmblondine der Sängerin ein grosses Lebkuchenherz schenkt, prollt Thomas wegen Perrys ansehnlichen Ausschnitts: «Wäre ein Jammer, wenn sie es umhängen würde.» Einige Platitüden später wird Mittermeier Gottschalk gegenüber direkt: «Ich weiss jetzt nicht so ganz, was du mir sagen willst.» Also schnell weiter zur Kinderwette, bei der zwei Mädchen die Kolleginnen ihrer Tanzgruppe an deren Schritten erkennen wollen.

Vermisst: A bissel Hirn vor der Hütte

Die Tanzgruppe läuft mit einer Blaskapelle ein, es bayert brutal! Michelle Hunziker muss ihren Boss an alles erinnern: «Willst Du nicht gucken, ob [die Mädchen] wirklich nichts sehen, wie Du es sonst immer tust?» Ihr TV-Pate schwafelt, er habe «20 Jahre alleine moderiert» und startet die Wette, um sofort danach zu fragen: «Was mache ich jetzt?»

Obwohl er den Tanzmäusen ohne Ende hilft (Hunziker: «Thomas, hör auf!»), misslingt das akustische Experiment. Wenig Wissenswertes auch beim nächsten Gast: Aktrice Christine Neubauer erklärt uns, das Dirndl sei «absolut hot» und man könne es gut mit «a bissel Holz vor der Hütten» tragen. Die Zeit beginnt, sich zu dehnen, bis Wettkandidat Mario erklären darf, wo ihm die Idee kam, sich an einem Klopapier-Seil an einem Sprungbrett hochzuziehen: auf dem Klo!

«Ich habe die Kontrolle über die Veranstaltung verloren!»

Weil Mario seine Wette gewinnt, verlieren Gottschalk und Neubauer: Sie wollen deshalb gemeinsam vom 7,5-Meter-Brett springen. Der Moderator zieht sich bis auf die Unterhose aus, läuft mit der Schauspielerin an und liegt alleine im Schwimmbecken, weil Neubauer scheut. Sie ruft von oben: «Was ist los?» Er von unten: «Ich hör dich nicht!» Das Chaos ist komplett, die Szene entwürdigend! Wenigstens gibt der «Thommy» dann zu: «Ich habe die Kontrolle über die Veranstaltung verloren!» Und die Zeit will einfach nicht verrinnen.

Nach dem Auftritt der Scissor Sisters besucht der niederländische FC-Bayern-Spieler Arjen Robben die Spasstruppe und sagt zu seiner Verletzung: «Das tut weh!» Gottschalk fragt ihn, ob er im WM-Finale die Zuneigung der Deutschen gespürt hat. Der Autor fragt sich im selben Moment, warum der TV-Opa jetzt seine Wut nicht spüren kann. Wenigstens kommt jetzt eine Wette, die mal ein richtiger Hingucker ist. Einfache Sätze aus Comics werden von einem jungen Mann akustisch dargestellt, dessen Kollege muss sie übersetzen. «Das fängt ja heiter an», «Wir werden pünktlich dort sein» und «Ich pack meine Sache» werden mit Quietsch-Geräuschen «verlautmalt». Und das funktioniert sogar: Hut ab! Ein halbes Jahr mussten die beiden Bayern für die Wette üben.

Wiesn-Wahn allenthalben

Nachdem Joe Cocker ausgetreten ist und sich als Ex-Alkoholiker von Gottschalk fragen lassen musste, ob er auf der Wiesn gewesen ist, bedient ein Niedersachse ein eidgenössisches Instrument: Der Mann spielt auf einem Alphorn ein Lied, während er es auf dem Mund in die Höhe stemmt und balanciert. Mila Jovovic hat zuvor die Gästerunde komplettiert, erzählte vom Dreh ihres neuen Filmes «The Three Musceteers» und wirkte ganz schön aufgekratzt. Dann wird noch in ein Bierzelt geschaltet, wo die Hunziker mit abgefüllten Wiesn-Wahnsinnigen «Die Hände zum Himmel» intoniert: Auch wer gar nicht gewettet hat an jenem Abend, wird bestraft!

Am Ende des knapp drei Stunden langen TV-Abends werden die «Quietsch-Boys» vor dem Klopapier-Kletterer Wettkönig. Gefühlt hat «Wetten, dass..?» an jenem Abend Äonen gedauert. Schön zusammengefasst hat das Ganze Katy Perry. Als Gottschalk dankte, dass sie es so lange ausgehalten hat, antwortete sie: «You made me!» (Also: Ich musste ja). Genau das gilt auch für den Autor, den nur eine Erkenntnis Mut macht: Wenn am 6. November die nächste Show kommt, hat der Urlaub! Gottseidank!!!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.