Wieder in Freiheit: Eine Blaskapelle für entlassenen Uli Hoeness

Aktualisiert

Wieder in FreiheitEine Blaskapelle für entlassenen Uli Hoeness

Uli Hoeness ist kein Häftling mehr. Exakt nach der Hälfte seiner dreieinhalbjährigen Gefängnisstrafe wurde der 64-Jährige heute vorzeitig entlassen.

von
fal
1 / 15
Zurück im Geschäft: Am 25. November 2016 wird Uli Hoeness auf der Jahreshauptversammlung von Bayern München wieder zum Präsidenten gewählt.

Zurück im Geschäft: Am 25. November 2016 wird Uli Hoeness auf der Jahreshauptversammlung von Bayern München wieder zum Präsidenten gewählt.

A4399/_matthias Balk
Am 29. Februar 2016 darf Uli Hoeness das Gefängnis frühzeitig verlassen. Der ehemalige Bayern-Präsident hat die Hälfte seiner dreieinhalbjährigen Gefängnisstrafe abgesessen.

Am 29. Februar 2016 darf Uli Hoeness das Gefängnis frühzeitig verlassen. Der ehemalige Bayern-Präsident hat die Hälfte seiner dreieinhalbjährigen Gefängnisstrafe abgesessen.

Andreas Gebert
Uli Hoeness kehrt am 26. Dezember 2014 ins Gefängnis zurück. Der ehemalige Bayern-Präsident durfte über Weihnachten zwei Tage zu seinen Liebsten in die Freiheit.

Uli Hoeness kehrt am 26. Dezember 2014 ins Gefängnis zurück. Der ehemalige Bayern-Präsident durfte über Weihnachten zwei Tage zu seinen Liebsten in die Freiheit.

AFP/Christof Stache

Das bestätigte das bayerische Justizministerium. Einzelheiten zum genauen Zeitpunkt und zum Ort der Entlassung von Uli Hoeness nannte das Ministerium auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa nicht. Gemäss welt.de sei der ehemalige Bayern-Präsident in einer Nacht- und Nebelaktion aus dem Gefängnis entlassen worden.

Wie welt.de weiter berichtet, hat ihm das Dorf Bad Wiessee einen herzlichen Empfang bereitet. Die örtliche Blaskapelle hat aufgespielt, und vor der Villa des wieder frei gelassenen ehemaligen Funktionärs sind drei Kisten Bier aus einem Wagen geliefert worden. Man habe laute Musik aus dem Haus gehört, unter anderem Songs von Rod Stewart.

Eine Ausnahmefall

Das Münchner Landgericht hatte Hoeness am 13. März 2014 wegen Steuerhinterziehung von 28,5 Millionen Euro zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Am 2. Juni 2014 trat er seine Strafe an.

Bereits Anfang 2015 wurde er Freigänger. Seitdem arbeitete Hoeness tagsüber in der Jugendabteilung des deutschen Fussball-Rekordmeisters FC Bayern, dessen Präsident er bis zu seiner Verurteilung war. Die meisten Wochenenden verbrachte er in seinem Haus in Bad Wiessee am Tegernsee.

Hoeness kam aufgrund der selten angewandten Halbstrafenregelung bereits nach 21 Monaten frei. Üblicherweise werden Haftstrafen erst nach zwei Dritteln zur Bewährung ausgesetzt. Das Strafgesetzbuch erlaubt aber in Ausnahmefällen auch die Aussetzung der Strafe nach der Hälfte der Zeit. (fal/sda)

Deine Meinung