Aktualisiert 05.04.2007 22:19

Eine deutliche Langnauer Antwort

Die SCL Tigers reagierten souverän auf die überraschende Heimniederlage gegen den EHC Biel und setzten sich am Donnerstag auswärts 6:1 durch. Damit trennt die Emmentaler in der Ligaqualifikation nur noch ein Sieg vom Verbleib im «A».

Vor Jahresfrist gegen Gottéron hatten die ambitionierten Bieler nach Niederlagen in den ersten zwei Spielen zum 2:2 ausgleichen können. Gegen Langnau schaffte das die Mannschaft von Kim Collins nicht. Das Heimteam hatte im mit 7000 Zuschauern ausverkauften Eisstadion nicht den Hauch einer Chance. Die Tigers setzten von der ersten Minute an auf konsequentes Forechecking und den Gegner unter permanenten Druck.

Zur unglücklichen Figur auf Seiten der Bieler avancierte Pascal Caminada. Der 20-jährige Goalie wurde nach der starken Leistung am Dienstag erneut dem Tschechen Marek Pinc vorgezogen. Caminada machte seine Sache aber nicht mehr ganz so gut. Die zahlreichen spektakulären Paraden konnten die grössten Fehler nicht kompensieren. Bei den entscheidenden Toren zum 1:3 und 1:4 im zweiten Drittel machte Caminada keine glückliche Figur. Erst liess er einen harmlosen Weitschuss von Verteidiger Eric Blum passieren (31.), dann erwischte Tommi Miettinen den ehemaligen Klotener Junior zwischen den Schonern (35.). Der Finne Miettinen durfte sich als einziger Doppeltorschütze feiern lassen.

Das bisher schwächste Spiel der Best-of-7-Serie war von vielen Fehlern geprägt. Auf Seiten der Bieler machte sich der Kräfteverschleiss in grösseren Konzentrationslücken bemerkbar. Es zeigte sich wieder einmal, dass der stärkste B-Vertreter den schwächsten A-Klub in der Regel nur gefährden kann, wenn wie am Dienstag alles zusammenstimmt. Die im Hinblick auf die Ligaqualifikation engagierten Gastarbeiter des EHC Biel hatten dem mit acht Skorerpunkten erfolgreichen Langnauer Quintett wenig bis nichts entgegenzusetzen. Erkaufen lässt sich die Promotion für den zweifachen Schweizer Meister offenbar nicht.

Ligaqualifikation, 4. Runde

Biel - Langnau 1:6 (0:1,1:3,0:2)

Eisstadion. - 7000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann, Wehrli/Wirth.

Tore: 9. Leuenberger (Neff/Ausschluss Law) 0:1. 21. (20:41) Miettinen (Stettler, Tuomainen) 0:2. 22. (21:22) Meyer (Rubin, Tremblay) 1:2. 31. Blum (Holden, Toms) 1:3. 35. Miettinen (Liniger/Ausschluss Beccarelli) 1:4. 45. Toms (Holden, Siren) 1:5. 58. Doig (Haas) 1:6.

Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Biel, 8mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Neff) gegen SCL Tigers.

Biel: Caminada; Slegr, Fröhlicher; Meyer, Reber; Gossweiler, Thommen; Kparghai, Werlen; Law, Aubin, Truttmann; Tremblay, Miéville, Rubin; Somervuori, Tschantré, Pasche; Beccarelli, Peter, Rieder.

SCL Tigers: Schoder; Stettler, Leuenberger; Lüthi, Doig; Aegerter, Christian Moser; Blum; Tuomainen, Liniger, Miettinen; Toms, Holden, Siren; Neff, Sutter, Joggi; Stefan Moser, Gerber, Rizzello; Haas.

Bemerkungen: Biel ohne Felsner, Naumenko, Pinc (überzählige Ausländer), Hellkvist und Grogg (beide verletzt). SCL Tigers ohne Virtanen, Fast (überzählige Ausländer), Debrunner (Handgelenkbruch), Ramholt (Rippenbruch) und Högardh (krank).

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.