Aktualisiert 21.06.2019 15:38

Trump stoppte Angriff«Eine Drohne ist nicht 150 tote Iraner wert»

Nach dem Abschuss einer US-Drohne durch den Iran plante Donald Trump zunächst einen Vergeltungsangriff. Diesen hat er aber kurzfristig wieder abgeblasen.

1 / 7
Die iranischen Revolutionsgarden haben eine «amerikanische Spionage-Drohne» abgeschossen.

Die iranischen Revolutionsgarden haben eine «amerikanische Spionage-Drohne» abgeschossen.

AP/Courtesy of Northrup Grumman
Diese habe den iranischen Luftraum verletzt.

Diese habe den iranischen Luftraum verletzt.

AP/Ebrahim Noroozi
Dies bestreiten die USA. (Symbolbild)

Dies bestreiten die USA. (Symbolbild)

Iranian Army Office Handout

US-Präsident Donald Trump hat am Freitag bestätigt, dass er einen geplanten Angriff auf den Iran kurzfristig gestoppt hat. Trump erklärte in einer Serie von Twitter-Botschaften, er habe den Militärschlag am Donnerstagabend zehn Minuten vor dem geplanten Zeitpunkt abgeblasen. Flugzeuge seien bereits in der Luft und Schiffe in Position gewesen, es sei aber nicht geschossen worden.

Drei Ziele seien im Iran anvisiert worden. Er sei darüber informiert worden, dass mit 150 Todesopfern zu rechnen gewesen sei. Daraufhin habe er den Militärschlag für unverhältnismässig gehalten im Vergleich zum iranischen Angriff auf die US-Drohne. Überdies habe er «keine Eile», der Führung in Teheran eine militärische Antwort zu geben, erklärte Trump.

Die Angriffe waren als Vergeltung für den Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne durch den Iran geplant. Die iranischen Revolutionsgarden hatten die Drohne am Donnerstagmorgen vor der Küste des Landes abgeschossen.

Nach Angaben Teherans verletzte die Drohne den iranischen Luftraum. Washington betont dagegen, die Drohne habe sich in internationalem Luftraum befunden.

Iran zeigte am Freitag Bilder der Trümmer der abgeschossenen US-Drohne:

1 / 6
Iran hat nach eigenen Angaben Wracketeile der abgeschossenen US-Drohne geborgen.

Iran hat nach eigenen Angaben Wracketeile der abgeschossenen US-Drohne geborgen.

AFP
Am Freitag veröffentlichte das Staatsfernsehen Bilder der Wrackteile.

Am Freitag veröffentlichte das Staatsfernsehen Bilder der Wrackteile.

AFP
Der Iran betont, dass die Wrackteile innerhalb der iranischen Hoheitsgewässer geborgen worden.

Der Iran betont, dass die Wrackteile innerhalb der iranischen Hoheitsgewässer geborgen worden.

AFP/ho

(afp)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.