Häufigste Pickel-Fragen – Dermatologin verrät, wie wir Pickel loswerden
«Wie werde ich Pickel am Kinn über Nacht los?», wurde im vergangenen Jahr um satte 2500 Prozent öfter gesucht.

«Wie werde ich Pickel am Kinn über Nacht los?», wurde im vergangenen Jahr um satte 2500 Prozent öfter gesucht.

Pexels/Polina Tankiletvich
Publiziert

Mitesser, Akne und Co.Eine Expertin beantwortet die häufigsten Pickel-Fragen

Im letzten Jahr hatten wir viel Zeit, unsere Haut genau unter die Lupe zu nehmen und uns Fragen zu Pickeln, Mitessern und Co. zu stellen. Eine Dermatologin liefert die Antworten.

von
Malin Mueller

Einmal Hände hoch, wer im vergangenen Jahr plötzlich auch Skincare-crazy geworden ist, seine Hautpflege-Routine genau analysiert hat und das Corona-Jahr so dazu genutzt hat, dem Kern hinter Pickeln, Mitessern und Co. endlich auf den Leib zu rücken. Wir rechnen mit jeder Menge Hände – denn die Zahlen auf Google sprechen für sich.

Mascne gewinnt das Google-Rennen

Der Selbstbräuner-Spezialist Tanologist hat sich genauer angesehen, welche Pickel-Probleme uns beschäftigen und die Suchanfragen analysiert, die von Mai 2020 bis Mai 2021 in die Höhe geschossen sind. Der Platz auf dem Siegertreppchen ist keine grosse Überraschung: «Wie werde ich Pickel am Kinn über Nacht los?», wurde im vergangenen Jahr um satte 2500 Prozent öfter gesucht. An der sogenannten Mascne (Maske + Akne) ist also durchaus etwas dran. Danach sind es vor allem chemiefreie und schnelle Lösungen bei Pickeln (+1700 Prozent), gute Strategien, um Unreinheiten abzudecken (+ 400 Prozent) und Tipps gegen Akne (+ 586 Prozent), die bei den Google-Anfragen durch die Decke gehen.

Das sagt die Expertin

Höchste Zeit also, endlich auch Antworten zu liefern. Wir haben mit Dr. med. Marianne Meli, FMH Dermatologie und Venerologie und ärztliche Leitung der Zürcher Dermanence Klinik, gesprochen, um die häufigsten Pickel-Fragen zu klären.

Dr. med. Meli, wie werden wir Pickel am Kinn über Nacht los?
So schnell wirkt praktisch kein Mittel. Ein Pickel ist eine Entzündung, die Poren sind verstopft und Bakterien im Spiel. Damit sich das auflöst, braucht es Geduld. Was trotzdem sehr gut hilft: Wirkstoffe wie Glykolsäure, Salicylsäure oder Vitamin A. Produkte mit solchen Stoffen gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Wenn man stärker betroffen ist, hilft der Gang zum Hautarzt. Wir können Kombi-Präparate verschreiben, die Pickel sehr viel schneller zum Abklingen bringen.

Was sind natürliche Mittel, um Mitesser und Pickel in kurzer Zeit loszuwerden?
Geht es um Akne, haben wir in der Schulmedizin wenige natürliche Lösungen. Die erwähnten Kombi-Präparate sind Medikamente und die braucht es in diesen Fällen auch. Man kann aber mit natürlichen Mitteln unterstützen. Schwarztee-Wickel sind sehr gut, da sie desinfizierend wirken. Auch Teebaumöl kann helfen.

Und sonst?Beim Thema Akne gibt es noch einen weiteren Punkt, den man nicht ausser Acht lassen sollte: die Ernährung. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, ist aber wirksam. Milchprodukte und Nahrungsmittel mit einem hohen glykämischen Index (also Weissbrot, helle Pasta, zuckerhaltige Getränke) sollte man vermeiden, wenn man mit Hautproblemen kämpft. Wundermittel sind aber all diese Methoden nicht, das darf man nicht vergessen. Bei genetisch oder hormonell bedingter Akne richtet auch die Ernährung nicht viel aus.

Kann man hormonelle Akne überhaupt natürlich behandeln?
Nein. Patientinnen und Patienten mit hormonell bedingter Akne haben zusätzlich oft eine unregelmässige Periode, mehr männliche Geschlechtshormone usw. Da sind uns als Dermatologen und Dermatologinnen die Hände gebunden, wir können höchstens die Symptome bekämpfen. Hier sollte der Gang zum Gynäkologen oder der Gynäkologin der nächste Schritt sein.

Wie werde ich stressbedingte Akne los – abgesehen davon, den Stress zu reduzieren?
Hier gibt es meistens ein Manipulationsproblem. Durch den Stress fasst man sich vermehrt ins Gesicht, kratzt Pickel auf, verteilt die Bakterien und macht das Problem schlimmer, als es eigentlich wäre. Teilweise entstehen durch dieses Verhalten sogar Narben. Neben dem klassischen Stressmanagement ergibt es daher Sinn, sich einen alternativen Tick anzueignen, etwa die Haare zu drehen oder mit Kugeln zu spielen. Die Hauptsache ist, dass es die Haut nicht betrifft.

Wenn ich mit Make-up nachhelfen will, um Pickel abzudecken, was muss ich beachten?
Die Produkte sollten nicht komedogen sein, also die Poren nicht verstopfen. Meist sind das ölfreie Abdeckstifte oder Foundations, einige sind sogar speziell auf Kundinnen und Kunden mit Akne ausgelegt. Ist das Produkt nicht ohnehin schon als nicht komedogen gekennzeichnet, kann man vor Ort nachfragen. Bei roten Stellen arbeitet man mit speziellen Abdeckstiften in Komplementärfarben – in diesem Fall wäre das grün.

Haben Pickel am Kinn eine andere Bedeutung als auf der Nase, der Stirn oder den Wangen?
Pickel tauchen immer da auf, wo Talgdrüsen sind – im Gesicht ist das nunmal die T-Zone. Ist da also mal eine Unreinheit zu sehen, ist das völlig normal. Vermehrte Pickel in der Kinnregion können auf Spätakne hindeuten. Das ist aber auch schon alles. All die anderen Mythen, die je nach Bereich auf verschiedene Unverträglichkeiten oder Ursachen hindeuten sollen, sind genau das: Mythen.

Was sind deine Geheimtipps, um Pickel und Unreinheiten schnell wieder loszuwerden? Teile sie in den Kommentaren mit uns!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

10 Kommentare