Aktualisiert 21.12.2007 13:43

«Eine feige Tat»

Die im Internet aufgetauchten Nacktfotos der französischen Rekordschwimmerin Laure Manaudou haben am Donnerstag reichlich Empörung ausgelöst.

Bis das offizielle Frankreich reagierte, dauerte es ein paar Tage, doch dann kam das Statement von oberster Stelle: «Ich finde diese Kampagne beschämend», sagte der Sportminister Bernard Laporte. Er hoffe, dass die Verantwortlichen dieser feigen Tat gefunden und zur Rechenschaft gezogen würden, sagte er dem Radiosender Europe 1.

Fotos der 21-jährigen Olympiasiegerin und Doppel-Weltmeisterin waren am Wochenende auf verschiedenen Webseiten zu sehen (20minuten.ch berichtete). Es handelte sich offenbar um Ausschnitte eines Handyfilms. Manaudou ist Frankreichs Schwimmhoffnung für die Olympischen Spiele im Sommer in Peking.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.