«Partir»: Eine folgenschwere Affäre
Aktualisiert

«Partir»Eine folgenschwere Affäre

Kristin Scott Thomas, Yvan Attal und Sergi López in einem ergreifenden Beziehungsdrama.

Suzanne (Kristin Scott Thomas) ist eine Frau um die 40. Mit ihrem Mann (Yvan Attal) und ihren beiden schon fast erwachsenen Kindern führt sie ein beschauliches Leben in Südfrankreich. Das ändert sich schlagartig, als sie zufällig auf den Gelegenheitsarbeiter Ivan (Sergi López) trifft. Sie verliebt sich leidenschaftlich, möchte sich sogar scheiden lassen. Ihr Mann setzt jedoch alles daran, sie wieder für sich zu gewinnen, und schreckt selbst vor Drohungen nicht zurück. Doch Suzanne kämpft bis zum Äussersten um ihre wahre Liebe.

Die spannende Amour-fou-Geschichte mit unsicherem Ausgang zeigt Kristin Scott Thomas in schauspielerischer Bestform. Wie sie sich gegen ihren Ehemann durchsetzt, sich mit Ivan einlässt und an einer Tankstelle sogar ihre letzte Habe verschachert, das geht wahrlich ans Herz. So gesehen ist «Partir» ein zeitgemäss inszeniertes Drama über die unmögliche Liebe und über gesellschaftliche Konventionen. Äusserst sehenswert.

Deine Meinung