Aktualisiert 30.04.2014 08:14

Führerloser VBZ-Bus

«Eine Frau hat es ziemlich schlimm erwischt»

Bei einem Busunfall in der Stadt Zürich gab es Verletzte. Der Chauffeur hatte den Bus wegen eines Defekts verlassen. Das Gefährt geriet ins Rollen und prallte in eine Mauer.

von
rom

Der Buschauffeur bemerkte am Dienstagabend an der Haltestelle Rosengartenstrasse einen Defekt am Bus und verliess das Fahrzeug.

In diesem Moment begann der Bus zu rollen und prallte 30 Meter weiter in eine Mauer, teilt die Polizei in einer Mitteilung mit. Durch den Aufprall wurden zwei Insassen mittelschwer und vier leicht verletzt. Sie alle wurden von der Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht.

Eine Augenzeugin berichtet: «Der Bus prallte unterhalb eines Balkons in die Hausmauer. Die Anwohner kamen sofort raus und waren ziemlich schockiert.»

Ein Leserreporter hörte den Aufprall und begab sich sofort zum Bus. «Eine Frau hats ziemlich erwischt, sie sah schlimm aus», berichtet er. «Sie lag am Boden, aber sofort haben sich Leute um sie gekümmert.» Die Verletzten seien offenbar nicht auf den Aufprall vorbereitet gewesen und durch den Bus geschleudert worden.

Am Trolleybus und der Mauer entstand erheblicher Sachschaden. Die Polizei teilt mit, dass der Schaden mehrere 10'000 Franken betragen dürfte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.