Aktualisiert 14.08.2019 06:24

Out in der CL-QualifikationEine gute Halbzeit ist zu wenig für den FCB

Die Basler verlieren in der Qualifikation zur Champions League das Rückspiel in Linz 1:3 und müssen die Europa League planen.

von
Moritz Marthaler

In der 89. Minute erzielt Linz das entscheidende 2:1-Führungstor. Basels Hoffnungen auf die Champions League sind danach endgültig dahin.
(Video: Teleclub)

Die Szene des Abends blieb ein Zufallsprodukt. Es lief zwischen dem FCB und LASK Linz die zweite Halbzeit, Basel kam voller Selbstvertrauen aus dem ersten Durchgang, wähnte sich mit Chancen aufs Playoff in der Champions League. Linz kam über links, eine Flanke kam scharf, und FCB-Verteidiger Petretta lenkte sie fatal ins eigene Tor ab. 0:1 im Spiel, 1:3 im Gesamtskore, die Hypothek blieb zu gross für den FCB.

"Wir müssen uns wehren, mit und ohne Ball", hatte FCB-Trainer Koller noch vor der Partie gefordert. Und tatsächlich, es war von Beginn weg eine aggressive Gangart, mit welcher der FC Basel zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte versuchte, im Europacup auswärts ein 1:2 aus dem Hinspiel wettzumachen.

Mehr Wirbel im Basler Offensivspiel

Die Basler Abwehr zeigte sich zwar wie in den letzten Wochen lückenhaft, gegen vorne aber legten die Gäste gegenüber dem Hinspiel deutlich zu. Ademi, nach Ajetis Abgang und van Wolfswinkels Verletzung im Sturm in der Alleinverantwortung, setzte einen Kofpball an die Latte (11.), Stocker zielte nach tollem Zuspiel von Okafor nur wenige Zentimeter zu weit links (22.).

Ademi köpft den Ball an die Latte

Ademi setzt den Kopfball in der 11. Minute an die Latte. (Video: Teleclub)

Der FCB - ohne den verletzten Vorkämpfer Xhaka - beschloss die erste Hälfte als das bessere zweier aktiver Teams. Es war ein animiertes Hin und Her, Omlin rettete gegen Tetteh, auf der anderen Seite hatte wiederum Stocker eine Chance, als er den Ball aus nächster Distanz verfehlte und Sekundenbruchteile später vom Linzer Goalie Schlager getroffen wurde. Der Penaltypfiff lag in der Luft, zu hören war er schliesslich nicht.

Linz geht 1:0 in Führung

Linz geht in Führung. (Video: Teleclub)

Einbruch nach dem Seitenwechsel

In der zweiten Hälfte fehlte dem Basler Spiel plötzlich die Struktur, während sich die Linzer auf dem Resultat ausruhen konnten. Zuffi musste schon nach 54 Minuten verletzt raus, für ihn kam Bua, der zu blass blieb.

Basel gleicht in der 80. Minute aus

Basel gleicht in der 80. Minute zum 1:1 aus. (Video: Teleclub)

Das 3:1 für die Linzer im Gesamtskore schien der Genickschlag zu sein. Trainer Koller nahm nach 60 Minuten mit Okafor einer der besten aus der ersten Halbzeit vom Feld, brachte Campo. Und der LASK wurde besser, kam zu Chancen, die Hoffnung für Basel schwand. Unverhofft dann das 1:1, zehn Minuten vor dem Ende: Widmer brach über rechts durch, in der Mitte stand Ademi goldrichtig. Mit einem Tor hätte sich der FCB in die Verlängerung gerettet. Doch zwei weitere Tore der Linzer machten dann klar, dass der FCB nicht mit dem Playoff zur Champions League gegen Brügge, sondern mit der Auslosung der Gruppenphase in der Europa League am 30. August zu planen hat. Eine gute aus insgesamt vier Halbzeiten, es blieb zu wenig.

Linz gelingt ein weiteres Tor in der Nachspielzeit

In der 94. Minute machen die Linzer mit dem 3:1 dann alles klar. (Video: Teleclub)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.